39 Babys aus der Einheitsgemeinde Klötze erblickten im zweiten Halbjahr 2010 das Licht der Welt. Gestern sind sie von Bürgermeister Matthias Mann im Rathaus bei einer Feierstunde begrüßt worden.

Klötze. "Der erste Schritt zum Abenteuer ist oft der Verzicht auf ein Stück Bequemlichkeit." Mit diesem Zitat des Autors Rainer Haak eröffnete Matthias Mann die Feierstunde im Ratssaal. Die Eltern wären diesen Schritt gegangen und hätten auf ein Stück Bequemlichkeit wie das Ausschlafen und die Sorglosigkeit der Jugend verzichtet und sich an das Abenteuer "Baby" gewagt.

Matthias Mann könne gut verstehen, dass junge Menschen es heute als ein Abenteuer empfinden, sich für Kinder zu entscheiden. Politiker müssten dafür die bestmöglichen Bedingungen schaffen. In der Stadt Klötze stehen den Kleinen acht Kindereinrichtungen, drei Grundschulen und Schulhorte, eine Sekundarschule und eine Förderschule zur Verfügung. Der Bürgermeister nannte weitere Angebote wie die beiden Freibäder in Kunrau und Klötze, Bibliotheken, Sportstätten, Spielplätze sowie Angebote von Jugendklubs und Vereinen. Letztere würden einen wachsenden Stellenwert einnehmen, um den Nachwuchs zu fördern. Als Willkommensgeschenk überreichte Matthias Mann den 39 Babys - darunter zwei Zwillingspärchen - angelehnt an das Motto der Stadtsanierung "BauKLÖTZE staunen" jeweils Stoffbeutel mit Bauklötzen. "Damit können sie gewissermaßen mit ihren Kindern unsere Zukunft symbolisch mitgestalten", sagte der Bürgermeister. "Sie und die Kinder sind in unserer Stadt willkommen."