Rohrberg/Ahlum l Noch ist der Rohrberger Gemeindehaushalt für 2014 nicht unter Dach und Fach, doch die Investitionsschwerpunkte in den sechs Ortsteilen liegen bereits auf dem Tisch. Bürgermeister Bernd Schulz stellte die Vorhaben am Freitagabend bei seinem Jahresrückblick den Einwohnern vor. So will das Land die Bundesstraße 248 in Ahlum grundhaft ausbauen. Die Gemeinde ist mit der Erneuerung der Nebenanlagen finanziell mit im Boot. "Dabei wollen wir vor allem für die Gehwege das vorhandene Material wiederverwenden", kündigte der Ortschef an.

Der Regenkanal soll umverlegt werden, um die von den Anwohnern geforderte Absenkung des Straßenniveaus zu ermöglichen. Zudem will der Wasserverband die alte, noch aus Asbest bestehende Trinkwasserleitung erneuern. Auf die Gemeinde kommen Kosten von schätzungsweise 180000 Euro zu, wovon ein Teil aus Fördermitteln zurückfließen soll. "Einen Bescheid haben wir aber noch nicht", erklärte Bernd Schulz.

Damit der Verkehr aus Richtung Mellin nicht mehr mit vollem Tempo in den Ort hineinrauscht, wird dort ein Baumtor gebaut. Zudem soll die Bushaltestelle am Ortsausgang in Richtung Rohrberg versetzt und eine Bedarfsampel für Fußgänger installiert werden. Ein kombinierter Geh-/Radweg führt künftig bis zur Kreuzung im Dorf. "Eine Weiterführung innerhalb des Ortes geben die Platzverhältnisse leider nicht her", erklärte der Bürgermeister.

Schulz informierte zudem über inzwischen abgeschlossene Planungen des Landes, einen straßenbegleitenden Radweg von Rohrberg bis nach Mellin zu bauen. "Eventuell nächstes Jahr könnte es losgehen", meinte er.

Förderbescheid für Niepser Brückenneubau ist da

Eine weitere Großinvestition ist der Neubau der Hartau-Brücke in Nieps, die im Haushaltsentwurf mit rund 350000 Euro zu Buche steht. "Nach den neuesten EU-Vorschriften wird dabei ein massives Bauwerk in die Erde gegossen", so Bernd Schulz. Fördermittel für das Vorhaben erhält die Gemeinde über die Dorferneuerung. "Die sind auch schon bewilligt", freute sich der Bürgermeister.

Auf der Haushalts-Wunschliste stehen außerdem der Abriss eines Nebengebäudes am Bierstedter Dorfgemeinschaftshaus und die Errichtung eines Carports, die Erneuerung der Gossen im Zuge der Fahrbahnsanierung am Ortseingang Rohrberg aus Richtung Beetzendorf und die Fußbodenerneuerung in der Sporthalle. "Es sollen schadhafte Stellen im massiven Holzboden ausgebessert, das ganze abgeschliffen und neu versiegelt werden", erklärte der Ortschef. Der Sportverein als Pächter der Halle habe Förderung bei den Sportbünden beantragt.