Altmark-Klinikum und Salus wollen in Zukunft in einigen Bereichen zusammenarbeiten. Einen entsprechenden Rahmenvertrag haben die Verantwortlichen gestern in Gardelegen unterschrieben.

Gardelegen l Nachbarn vertragen sich nicht immer. Manchmal kommt es zu Streit oder sie leben nur nebeneinander her. Zwischen Altmark-Klinikum und Salus "gab es bisher eine gute Nachbarschaft", findet Sozialminister Norbert Bischoff (SPD). Man grüßte sich freundlich. Jetzt gehen beide ein bisschen weiter. Bischoff: "Sie schauen, ob man mal was zusammen im Garten oder am Haus macht." Aus der Nachbarschaft wird ein Miteinander statt Nebeneinander.

Ein Rahmenvertrag regelt die Kooperation beider Unternehmen. Dieser Vertrag wurde gestern in Gardelegen unterzeichnet. Die Anbieter wollen sich ergänzen. Synergieeffekte heißt ihr Stichwort.

Das erste Projekt belebt alte Zusammenarbeiten wieder. Die Auszubildenden der Salus werden künftig auch die Krankenpflegeschule in Salzwedel besuchen. Umgekehrt haben Auszubildende des Altmark-Klinikums die Chance, sich die Arbeit in Uchtspringe genauer anzuschauen.

Seit längerem beraten sich die Verantwortlichen. Sie stimmten sich ab, in welchen Bereichen sie sich Kooperationen vorstellen können. Wie genau die Projekte ablaufen sollen, müssen die eigenen Fachleute nun mit abstimmen.

Gerade die Medizin für ältere Menschen sei ein Gebiet, in dem die beiden Unternehmen sich gut ergänzen könnten, findet Altmark-Klinikum-Geschäftsführer Matthias Lauterbach. So biete sich eine Kooperation bei Schlaganfallpatienten an, nennt er ein Beispiel. Schnelle und umfassende Versorgung von Neurologe (Salus) und Internist (Altmark-Klinikum) sollen das Risiko für den Patienten senken, zum Langzeitpflegefall zu werden. Weitere Kooperationen sind unter anderem beim Einkauf von Material, Patiententransporten und Mitbenutzung von technischen Spezialgeräten möglich.

Damit tun sich zwei öffentlich-rechtliche Unternehmen zusammen. Das Land ist Träger der Salus, der Altmarkkreis Eigentümer des Altmark-Klinikums. Sozialminister Bischoff ist zugleich Aufsichtsratsvorsitzender der Salus. Landrat Michael Ziche beim Altmark-Klinikum. Mit den Geschäftsführern Matthias Lauterbach und Hans-Joachim Fietz-Mahlow (Salus) unterzeichneten sie den Vertrag.

Die Salus ist spezialisiert auf Angebote für Menschen mit geistigen oder körperlichen Behinderungen. Sie betreibt unter anderem die psychiatrische Fachklinik in Uchtspringe. Das Unternehmen hat 1000 Mitarbeiter in der Altmark. Im Altmark-Klinikum mit den Standorten Salzwedel und Gardelegen arbeiten zirka 700 Menschen.