Um die altmärkische Gastronomie muss einem nicht bange sein. Das hat am Donnerstag der Gastro-Nachwuchs bei der 19. Altmarkmeisterschaft in der Salzwedeler Berufsschule bewiesen.

Salzwedel l Über eine grüne Teppichwiese betraten am Donnerstag die Gäste die Mensa der Salzwedeler Berufsschule zur 19. Altmarkmeisterschaft des Gastronomie-Nachwuchses, die unter dem Motto "Altmärkische Naturlandschaften" stand. Während die Besucher zum Empfang jeweils ein Glas Sekt erhielten, schufteten acht angehende Köche an den Töpfen und Pfannen. Immer unter den wachsamen Augen der Juroren.

Bereits am Morgen begann für die Köche und zwölf Servicekräfte aus der Altmark der Wettkampftag. Theorieprüfung, Menü erstellen, Cocktails mixen, Blumengestecke arrangieren - vor der Kür am Abend mussten die Köche, Hotel- und Restaurantfachleute zeigen, dass sie die Grundlagen beherrschen.

Die Nachwuchs-Gastronomen, darunter mehrere Auszubildende im ersten Lehrjahr, bewirteten und bekochten etwa 60 Gäste. Die Ergebnisse, die auf die Teller kamen, waren dafür bereits beachtlich. Die Köche mussten aus einem vorgegebenen Warenkorb ein Vier-Gänge-Menü kreieren. Und es kamen beinahe ausschließlich ausgefallene Leckereien auf die Teller - etwa Schweinefilet im Kräutermantel und klare Tomatenessenz. Die Desserts waren fast zu schön zum Essen. Insgesamt lieferten alle Starter eine hervorragende Leistung ab, für die jeder einzelne von den Gästen am Ende mit Applaus bedacht wurde. Aber gewinnen und damit zur Landesmeisterschaft fahren kann in jeder Wertungsklasse nur einer. Sehr erfolgreich waren die Azubis des "Deutschen Hauses" in Arendsee. Tim Vogler gewann für das Haus bei den Köchen und Philipp Holly verteidigte seinen Titel aus dem Vorjahr bei den Hotelfachleuten. Beide treten nun bei der Landesmeisterschaft in Dessau an. Bei den Restaurantfachleuten war Michaela Grabow vom Beverhotel in Beetzendorf die Beste. Und bei den Fachkräften setzte sich Tobias Rechner von der Deutschen Angestellten-Akademie Lüchow durch. Doch auch die anderen gehen als Gewinner aus der Meisterschaft. "Die Veranstaltung ist eine gute Möglichkeit für die jungen Leute, Referenzen zu sammeln", meint Berufsschulleiter Peter Lahmann.

Weitere Bilder auf www.volksstimme.de/salzwedel

   

Bilder

Wettkampf der Nachwuchsköche

Salzwedel. Um die altmärkische Gastronomie muss einem nicht Bange sein. Das hat am Donnerstag der Gastro-Nachwuchs bei der 19. Altmarkmeisterschaft in der Salzwedeler Berufsschule bewiesen.