Kusey l Wer in Kusey - diesem lang gezogenen Ort, indem die Entfernungen von A nach B groß sind - den Bus nutzen möchte, der hat ein ziemliches Problem. Denn für die meisten Einwohner ist der Weg zur Haltestelle sehr weit. Schüler müssen zum Lateiner Weg gehen, und für den sonstigen Linienverkehr gibt es lediglich die Haltestelle "Kusey Ort" gegenüber vom Saal.

Wolfgang Mosel, dem das Thema schon länger auf den Nägeln brennt, und einige Bürger möchten, dass sich an dieser Situation möglichst schnell etwas ändert. Sie schlagen vor, dass auch im südlichen Teil des Dorfes, am Pfarrhaus in Höhe des Grünen Weges, eine (Bedarfs-) Haltestelle eingerichtet wird. Viele wichtige Ziele, so heißt es, wären dann in relativer Nähe: Ortsbüro, Kirche, Frisör, Drogeriemarkt, Bank, Bäcker, Schlachter, Arztpraxis und auch das Gewerbegebiet. Außerdem, so berichtete Karin Schulz, die dem Seniorenklub "Generation 60 plus" angehört, wohnen in der unmittelbaren Umgebung viele ältere Menschen, denen der Fußmarsch bis zur Haltestelle "Kusey Ort" nicht zuzumuten ist. Und auch die Anlieger der Bahnhofstraße würden sich über eine Haltestelle in Kusey-Süd freuen, ist sie überzeugt.

Idee könnte zum neuen Schuljahr umgesetzt werden

Beate Schulz, die mit Karin Schulz weder verwandt noch verschwägert ist, pflichtet ihrer Namensvetterin bei. "Vor allem für die Kinder wäre das eine super Sache", wenn sie nicht mehr bis zum Lateiner Weg marschieren müssten, meint sie.

Zudem, so betont Wolfgang Mosel, ist der Standort am Grünen Weg deshalb günstig, weil die Buslinien sowieso dort vorbeifahren, ihre Route also nicht extra verlassen müssen, und die Ortsdurchfahrt hier schnurgerade verläuft. Somit ist eine Übersichtlichkeit gegeben. Der Wunsch von ihm, den beiden Frauen sowie weiteren Kuseyern ist es, dass an dieser Haltestelle sowohl der Rufbus, als auch die Schulbuslinien 312 und 313 sowie die Linie 300 halten. Nicht unbedingt zwingend, "aber wenn dort jemand steht oder im Bus jemand auf das Knöpfchen drückt und da aussteigen möchte".

Kosten würden nach Ansicht von Wolfgang Mosel, der nicht nur im Kuseyer Ortschaftsrat, sondern auch im Klötzer Stadtrat und im Salzwedeler Kreistag sitzt, so gut wie nicht entstehen, da lediglich ein Haltestellenschild aufgestellt werden müsste.

Allerdings liegt Wolfgang Mosel noch ein anderer Punkt auf dem Herzen. So sollte es in Kusey, wie bereits in Kunrau und bald am Busbahnhof in Klötze, mindestens eine barrierefreie Haltestelle geben; ebenerdig, damit der Ein- und Ausstieg mit Rollatoren erleichtert wird.

Zumindest für die Idee mit der Haltestelle in Kusey-Süd will Wolfgang Mosel Anträge an Stadt und Kreis stellen, mit der Bitte, diese wohlwollend zu prüfen. Er ist optimistisch, dass dieses Ansinnen Realität wird, und zwar schon mit Beginn des neuen Schuljahres beziehungsweise mit dem Fahrplanwechsel.