Klötze (ri). Flatterband vor dem Rathaus – kommt hier die Verwaltung ihrer Räumpflicht nicht nach? Volksstimme-Leser haben gestern diese scheinbaren Sonderrechte der Kommune kritisiert. Klaus Bergmann vom Klötzer Bauamt erklärte jedoch, dass die Absperrung nicht wegen Glätte, sondern wegen der Gefahr von Schneelawinen angebracht worden war. Angesichts des Tauwetters waren auf dem steilen Dach der Verwaltung bereits große Teile vom Winterweiß hinweggeschmolzen, so dass noch gestern Vormittag die Bänder abgehängt wurden und der Gehweg abgestumpft wurde.

Ordnungsamtsleiterin Kathrin Wißwedel erklärte, dass eine Absperrung von Fußwegen nicht zulässig sei, wenn sich Hauseigentümer um die Räumpflicht drücken wollen. "Es geht tatsächlich um akute Gefährdungen durch Dachlawinen oder Eiszapfen, die abzubrechen drohen", so die Ordnungsamtsleiterin. Falls eine Absperrung von Gehwegen notwendig werde, müsste dies aber auf jeden Fall mit der Stadtverwaltung abgestimmt werden. Zu erreichen ist diese unter Telefon (0 39 09) 40 30.