Oebisfelde (gri). Ihren ersten Arbeitseinsatz dieses Jahres starteten die Mitglieder des Angelvereins Oebisfelde und Umgebung am Sonnabend am Oebisfelder Wasserwerksteich. Er wurde früher als Karpfenaufzuchtteich genutzt. "Diesem Zweck dient er jetzt nicht mehr, deshalb wollen wir ihn voraussichtlich zum Jahresende zum Angeln freigeben", erklärte der Vereinsvorsitzende Steffen Lachmann. Buntfische, Aale und Karpfen seien in dem 0,25 Hektar großen Gewässer zu finden. "Damit dann alles in Ordnung ist, haben wir jetzt hier die wichtigsten Arbeiten erledigt", so Lachmann. Es wurden Bäume verschnitten und mit der Technik, die Benno Kutzner zur Verfügung gestellt hatte, geschreddert. Marode Bänke wurden abgebaut, mit Unterstützung der Stadt sollen nun bald neue Sitzgelegenheiten aufgestellt werden. Ein altes Zuflussrohr wurde gegen ein neues ausgetauscht, die Übergänge mit Mineralgemisch befestigt.

Ob in Zukunft auch ein behindertengerechter Angelplatz, ähnlich dem am Breitenroder Dorfteich, am Wasserwerksteich installiert werden kann, soll nach Informationen Lachmanns Ende des Monats im Landesanglerverband entschieden werden. Fest stehe bereits, dass in diesem Jahr das Kinder- und Jugendangeln und auch das Angeln am Himmelfahrtstag am Wasserwerksteich stattfinden sollen.

Nach getaner Arbeit stärkten sich die Angler am Sonnabend mit heißer Bockwurst im Brötchen, für die der Oebisfelder Arthur Händler in bewährter Weise gesorgt hatte.

Bilder