In jedem Monat des Jahres haben die Mitglieder des Tourismusvereins der Region Beetzendorf mindestens eine Veranstaltung geplant. Höhepunkte sind auch diesmal der Mühlentag in Tangeln am Pfingstmontag und die Kanutouren auf Jeetze und Jeetzel im Juli.

Beetzendorf. Große Anstrengungen will der Beetzendorfer Tourismusverein auch in diesem Jahr unternehmen, um Einheimischen und Besuchern die Reize der Region näherzubringen. Dazu sind zahlreiche Veranstaltungen geplant, die Vorsitzender Rainer Klinzmann am Dienstagabend während der Mitgliederversammlung vorstellte. Den Auftakt macht die traditionelle Winterwanderung rund um Beetzendorf am 20. Februar, bevor der Verein im März erneut der Internationalen Tourismusbörse in Berlin seine Aufwartung macht.

"Im April haben wir einen Vortrag über die Altmark in Bild und Karte geplant", berichtete Klinzmann. Auf Vorschlag von Christel Kaufmann soll dieser anlässlich des 100-jährigen Bestehens im Diesdorfer Freilichtmuseum stattfinden.

Radwanderfreunde kommen im Mai auf ihre Kosten, wenn es mit den Drahteseln zum Schloss Neumühle geht. Bei der Tour will der Tourismusverein mit der Radrastpunkt-Initiative zusammenarbeiten. Erster großer Höhepunkt ist dann am Pfingstmontag, 13. Juni, der Mühlentag an der Tangelner Wassermühle, bei dem Besitzer Gerhard Falk Besuchern bei einer Besichtigungstour den Mahlvorgang erläutert. "Diese Veranstaltung wurde im vergangenen Jahr so gut angenommen, deshalb machen wir sie gerne wieder", meinte Rainer Klinzmann.

Eine Wiederholung erlebt auch der Verleih von Kanus für eine Fahrt auf dem Langen Teich während des Beetzendorfer Parkfestes vom 1. bis 3. Juli. Wer lieber die Jeetze zum Paddeln bevorzugt, sollte sich dagegen den 9./10. Juli vormerken. Dann startet die Kanuflotte des Vereins wieder von der Audorfer Mühle aus ihre Tour über den Fluss, die wie im Vorjahr auch über die Jeetzel bis nach Hitzacker führt. Der Verein Wasserkraft Altmark hat bereits Unterstützung zugesagt.

Preußenabend und Tour nach Potsdam

Im August soll endlich die dritte Preußentour starten, die nach Potsdam führen soll. "Haben wir das geschafft, können wir uns in den nächsten Jahren den westrheinischen Gebieten um Kleve und Jülich zuwenden, die auch einmal preußisch waren", erläuterte Rainer Klinzmann. Preußenfans kommen aber auch im Oktober auf ihre Kosten, wenn in der Gaststätte Altmärker Hof in Beetzendorf ein Preußenabend anlässlich des 300. Geburtstages von Friedrich dem Großen vorgesehen ist.

Am Burgfest in Apenburg, das für den 3./4. September geplant ist, beteiligt sich der Verein wieder mit dem Verkauf von selbstgemachtem Pflaumenmus. Zudem startet am 25. September von Mellin aus die traditionelle Grenzlandradtour entlang der ehemaligen innerdeutschen Grenze, die im vergangenen Jahr dem starken Regen zum Opfer fiel.

Für den 4. November ist ein Weinabend gemeinsam mit dem Verein der Heimatfreunde Beetzendorf geplant und eine Woche später, am 11. November, treffen sich die Vereinsmitglieder zum Abschlussabend im Altmärker Hof. Den Schlusspunkt setzt wie in den Vorjahren der Besuch im Krippenmuseum von Vereinsmitglied Hartmut Förster in Lüdelsen, der für den 6. Dezember geplant ist. "Wir haben sogar schon eine Kleinigkeit als Gastgeschenk für den Hausherrn gefunden, über die er sich sicher sehr freuen wird", kündigte Rainer Klinzmann an.