Eine Party mit Eis und Spielen gab es Sonnabend vor dem Gerätehaus der Oebisfelder Feuerwehr. Gefeiert wurde, dass die Kinder-und Jugendwehr der Allerstadt bereits aus 60 Mitgliedern besteht und damit eine der größten Nachwuchswehren des Landkreises ist.

Oebisfelde l "Du kommst gleich zu uns rüber", sagte Benjamin Salge am Sonnabend mit einem Augenzwinkern zu Yannick Apmann und stellte den Jungen mit zu seiner Jugendwehr. Neben Pascal Schadow und Julien Kleemann ist Yannick bereits in dem Alter, in dem er von der Oebisfelder Kinderwehr in die Jugendwehr wechseln kann. Seinen Jugendwehrdienst möchte der Weddendorfer aber lieber in seiner Heimatwehr leisten und wurde deshalb von Weddendorfs Jugendwehrleiter Benjamin Salge herzlich aufgenommen. Dass Yannick damit die Oebisfelder Wehr verlässt, treibt Jugendwehrleiter Swen Krause aber keine Sorgenfalten auf die Stirn. Über Nachwuchs-probleme können sich die Oebisfelder nämlich eindeutig nicht beklagen. Eine große Feier fand am Sonnabend vor dem Oebisfelder Gerätehaus statt, weil - trotz Yannicks Weggang - vor kurzem das 60. Mitglied in die Kinder-und Jugendfeuerwehr Oebisfelde aufgenommen wurde. Wo andere Orte über massive Nachwuchssorgen klagen, müssen sich die Oebisfelder langsam überlegen, wann die Kapazitäten erschöpft sind. Zwölf Betreuer kümmern sich mittlerweile um die Bambinis von drei bis sechs Jahren, die Kinder von sechs bis zehn Jahren und die Jugendlichen von zehn bis 17 Jahren. Mit etwa 15 Jugendlichen war 1980 die Oebisfelder Jugendwehr gegründet worden. 2007 startete dann die Kinderwehr. Seitdem hat sich die Nachwuchsarbeit der Oebisfelder Brandbekämpfer herumgesprochen. Die Betreuer, die allesamt Zusatzausbildungen für ihre Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen absolviert haben, investieren nicht nur viel Zeit in die Organisation von Ausflügen, Wettkämpfen und bunten Nachmittagen. Auch auf die Ausbildung der Kinder wird großer Wert gelegt - Lehrgänge und Experimentier-Workshops sind an der Tagesordnung.

Bei der Feier von 60 Mitgliedern in der Kinder-und Jugendwehr gab es neben Eis und lustigen Feuerwehrspielen auch Urkunden für Yannick, Pascal und Julien, die in die Jugendwehr wechselten. Auch Lion Mauersberger, Matthies Weitze, Joshua Kleemann und Amy-Elisa Wulff wurden ausgezeichnet. Sie sind nun so alt, dass sie von den Bambinis in die Kinderfeuerwehr wechseln.

   

Bilder