Klötze. Der Abriss des alten Schulgebäudes (Techna) auf dem Schulplatz in Klötze war Ende des vergangenen Jahres nach rund zwei Wochen Geschichte. Dauerte die Vorbereitung, bis der Bagger anrücken durfte, noch gut 15 Jahre, soll es mit der Neubebauung wesentlich schneller gehen. Bürgermeister Matthias Mann rechnete auf Anfrage der Volksstimme damit, dass dieses Projekt "in diesem Jahr umgesetzt wird".

Am kommenden Dienstag, 18. Januar, wird es ein Gespräch zwischen dem Stadtoberhaupt und der Magdeburger Investorengruppe geben. "Ich gehe davon aus, dass wir dabei die Planungsunterlagen bekommen werden", hoffte Matthias Mann.

Sache der Stadt sei es nun, sich Gedanken über die Gestaltung des Areals zu machen. Derzeit wird die leere Fläche des Schulplatzes teilweise als Parkfläche genutzt. Vorgesehen ist beispielsweise, Bänke aufzustellen. "Auch müssen die Zuwegungen geklärt werden", nannte der Bürgermeister ein weiteres Beispiel. "Wo sollen Zufahrten entstehen?"

Die Investoren wollen in einem Neubau auf dem Schulplatz betreutes Wohnen für Demenzkranke anbieten. Ihre Vorstellungen von einem barrierefreien Wohnen inmitten der Purnitzstadt hat die Investorengruppe während einer Stadtratssitzung bereits vorstellen lassen. Wo die ehemalige Grundschule und das denkmalgeschützte Techna seit Jahren ungenutzt standen, sollen rund drei Millionen Euro in den Bau der Seniorenwohnanlage investiert werden.

Mit diesem Vorhaben betritt die Investorengruppe indes kein Neuland. Denn sie hat eine derartige Wohnanlage bereits in Delitzsch errichtet. 12 Millionen Euro sind von der Investorengruppe dort investiert worden.

Eine Baugenehmigung für den Neubau am Klötzer Schulplatz werde beantragt, sagte Bürgermeister Matthias Mann.