Steimke (scm) l Der Brand eines Wohnhauses im Vordorf in Steimke war keine Absicht, teilte die Polizei mit. Die Ermittler des Polizeireviers Altmarkkreis Salzwedel und eines Sachverständigen des Landeskriminalamtes haben gestern die Untersuchungen dazu abgeschlossen. Demnach kann sowohl eine natürliche Brandursache als auch eine vorsätzliche Brandstiftung durch Dritte weitestgehend ausgeschlossen werden. Die Anwohner hätten selbst Löschversuche unternommen, allerdings erfolglos, heißt es weiter.

Bei dem Brand erlitten zwei der vier Bewohner eine Rauchvergiftung. Das Gebäude ist einsturzgefährdet und nicht mehr bewohnbar. Es entstand ein Schaden in Höhe von rund 150000 Euro. Vier Feuerwehren waren stundenlang im Einsatz.

Derweil hat Ortsbürgermeister Horst Wienecke seine Ankündigung prompt wahr gemacht und ein Spendenkonto für die Familie eingerichtet. Die Bankverbindung lautet wie folgt: Sparkasse Altmark West; BIC: NOLADE 21 SAW; IBAN: DE27810555553020000040.