Kusey l Schwere Vorwürfe gegen die Polizei erhob Thomas Mann während der Sitzung des Kuseyer Ortschaftsrates am Dienstag. Als Vorsitzender des Sportvereins TSV Kusey war er mit für das Dorffest zur 675-Jahr-Feier Anfang Mai zuständig. "Die Lehre, die ich aus der Arbeit im Festkomitee mitnehme, ist die, dass wir künftig bei großen Festen immer eine professionelle Security-Gruppe engagieren werden."

Der Grund für diese nicht ganz billige Entscheidung ist ein Vorfall beim jüngsten Dorffest. Während des Tanzabends kam es zu einer Schlägerei mit Verletzten. Um Schlimmeres zu verhindern, wurde die Polizei per Notruf alarmiert. Doch auch nach einer Stunde warteten die Feiernden vergeblich auf Hilfe. "Trotz mehrfacher Anrufe kam die Polizei nicht", berichtete Ortschaftsrat Thomas Mann. "Am Telefon ist nach einer Stunde gesagt worden, wenn sich jetzt keiner mehr prügelt, dann kommen wir nicht. Wenn jemand Anzeige erstatten möchte, soll er morgen ins Revier kommen."

Drei Anrufe gingen in der zentralen Leitstelle ein

Auf Nachfrage der Volksstimme bestätigte Beatrix Mertens, Sprecherin der Polizeidirektion Magdeburg, drei Notrufe aus Kusey, die im Laufe des Abends in der zentralen Einsatzleitstelle der Polizei in Magdeburg eingingen. Das haben die Beamten überprüft. "Bei den Anrufen war es aber nicht klar erkennbar, ob es aktuell eine Schlägerei in Kusey gibt", erläuterte Mertens. Das haben auch die Protokolle gezeigt. Von einer Körperverletzung sei aber die Rede gewesen.

Und nun hatten die Kuseyer mit ihrem Anliegen, dass die Polizei der Schlägerei ein Ende setzt, offenbar noch Pech. Denn zeitgleich habe es einen "schwerwiegenderen Einsatz für die Polizei" in der Region gegeben, hat die Überprüfung des Vorfalls ergeben. Dabei handelte es sich um einen angekündigten Suizid. "Die betreffende Person musste gesucht werden", erläuterte Beatrix Mertens. "Dabei waren alle Fahrzeuge im Einsatz." Den Anrufern aus Kusey sei deshalb gesagt worden, dass derzeit keine Kräfte zur Verfügung stünden. Sobald ein Fahrzeug frei wäre, würde die Polizei kommen. Beatrix Mertens: "Wäre von den Beamten am Telefon eingeschätzt worden, dass in Kusey eine Gefahrenabwehr dringend erforderlich sei, hätten wir auch eine Möglichkeit gefunden und anderswo ein Fahrzeug abgezogen. Das war aber nicht der Fall."

Thomas Mann dazu: "Angesichts der Diskussionen um die Polizeireform ist dieser Vorfall erschreckend."