Klötze (sri) l Die Wahlbeteiligung bei der Stadtratswahl in der Einheitsgemeinde Klötze lag bei nur 45 Prozent. Franky Landsmann führt das mit einem Hinweis an die Volksstimme auf Facebook auch darauf zurück, weil seiner Meinung nach viele Wahlberechtigte keine Wahlbenachrichtung bekommen hätten. In seinem Bekanntenkreis sei das mehrfach der Fall gewesen.

Eine Nachfrage bei Bürgermeister Matthias Mann konnte diesen Vorwurf jedoch nicht bestätigen. "Mir ist von keinem Wahlvorstand derartiges bekannt", sagte Matthias Mann im Volksstimme-Gespräch. Auch Christian Hinze-Riechers hat als Wahlleiter der Einheitsgemeinde Klötze nichts von solchen Vorfällen gehört. Er gibt allerdings zu bedenken, dass die verschickte Wahlbenachrichtigung nur eine Serviceleistung sei, die den Empfänger darüber informiert, dass er in das Wählerregister eingetragen sei. Für eigentliche Wahl gibt es die öffentliche Wahlbekanntmachung. "Wer keine Wahlbenachrichtigung bekommt, ist nicht von der Wahl ausgeschlossen. Das ist kein Ko-Kriterium", erläuterte Hinze-Riechers. Betroffene können sich im Vorfeld an den Wahlausschuss wenden und prüfen lassen, ob sie als Wähler im Verzeichnis registriert sind. Wer keine Benachrichtigung erhält, kann mit seinem Personalausweis trotzdem zur Wahl gehen.