Nur noch wenige Tage, dann startet in Beetzendorf das Parkfest. Neben den bewährten Programmpunkten gibt es auch ein paar Neuerungen und zwei interessante Bands, die den Park am Wochenende zum Kochen bringen wollen.

Beetzendorf l Für Partybegeisterte und Fans von Open-Air-Musik ist es ein Termin, der im Kalender dick angestrichen ist: das Parkfest-Wochenende in Beetzendorf. Sowohl am Freitag als auch am Sonnabend treten Livebands auf der Bühne im Park auf, die das Publikum begeistern und auf die Tanzfläche locken wollen. Diesmal haben die Veranstalter vom Parkfestverein die fünfköpfige Liveband Street Life und die Gruppe JAM engagiert - beide sind erstmals bei dem Ereignis dabei.

Street Life spielt am Freitagabend ab 21 Uhr zum Auftakt des Parkfestes. Die niedersächsische Gruppe, die aus Sängerin, Keyboarder, Drummer, Bassisten und Gitarristen besteht, hat handgemachte Partymusik mitgebracht, mit der der Park zum Beben gebracht werden soll. Am Sonnabendabend geht es dann ab 21 Uhr mit den Musikern von JAM weiter. Die sechs Thüringer, deren musikalische Einflüsse so unterschiedlich sind wie sie selbst, mischen diese auf der Bühne mit Showelementen und Emotionen. Hits der nationalen und internationalen Rockszene erklingen ebenso wie Musik der 80er, bis hin zu den aktuellen Charts, vermischt mit Einflüssen von Funk, Soul, Jazz, Latin sowie R`n`B.

Etwas besinnlicher, aber nicht weniger musikalisch geht es am Parkfestsonntag, dem traditionellen Familientag weiter. Hier spielen die Bismarker Blasmusikanten wie schon in den Vorjahren zum Frühschoppen auf. Und auch die beiden Beetzendorfer Chöre haben ihren Auftritt. Diesmal allerdings auf der Freilichtbühne. "Gleich im Anschluss an den Gottesdienst, der dort stattfindet", teilte Männerchor-Vorsitzender Thomas Pelczarski der Volksstimme mit. Wer den Darbietungen des Männer- und Frauenchores lauschen möchte, ist herzlich willkommen. Bisher traten die Chöre immer mitten im Festgeschehen auf. "Da gingen unsere Lieder aber etwas unter, auf der Bühne erhoffen wir uns mehr Aufmerksamkeit", erläuterte Pelczarski.

Neu ist auch das Stück, das die Mitglieder der Theatergruppe der Beetzendorfer Feuerwehr am Sonnabendnachmittag auf der Bühne im Parksaal aufführen. "Turbolenzen im Zauberwald" heißt das Schauspiel, für das die Akteure monatelang geübt haben und das ganz sicher wieder viele humoristische Einlagen bereit hält. Das Publikum kann sich ab 14 Uhr am Sonnabend davon selbst überzeugen.

Jetzt hoffen die Veranstalter nur noch, dass das Wetter zum Wochenende besser wird. "Hauptsache es ist nicht kalt, da bleiben die Besucher erfahrungsgemäß weg. Wenn es etwas regnet, ist nicht ganz so schlimm, aber Sonne ist uns natürlich am liebsten", meinte Kay Wiechmann vom Parkfestverein.

Bilder