Beetzendorf/Audorf l Bisher konnten Einwohner von Beetzendorf und Umgebung ihre Grünabfälle immer kostenlos in der Kompostieranlage an der Audorfer Mühle entsorgen - selbst dann wenn keine offizielle Annahmezeit war. Eine Vereinbarung mit der Gemeinde und die Hinterlegung des Torschlüssels an einer bestimmten Stelle machte dies möglich. Doch diese Kulanzregelung ist ab sofort Geschichte. Grund ist der Missbrauch des Angebots, der immer größere Ausmaße annahm.

Leute haben Müll und Bauschutt abgeladen

"Einige Leute haben nicht nur Grünschnitt vorbeigebracht, sondern allen möglichen Abfall", ärgerte sich Bürgermeister Heinrich Schmauch im Gespräch mit der Volksstimme. Letztens sei sogar Bauschutt vor das Tor der Anlage gekippt worden. Der Betreiber, die Kommunalservice Hans Vorn-kahl GmbH mit Sitz in Wieblitz-Eversdorf, habe deshalb mitgeteilt, dass die bisherige Regelung aufgehoben wird.

Ab sofort ist eine Annahme von Grünabfällen nur noch zu den regulären Öffnungszeiten der Kompostieranlage möglich. Und auch nicht mehr kostenlos. "Es wird von jedem ein kleiner Obolus erhoben", teilte Heinrich Schmauch mit. Der Beetzendorfer Bürgermeister äußerte Verständnis für diesen Schritt des Anlagenbetreibers. "Die Vertrauensregelung wurde missbraucht, die Leute haben den kleinen Finger gereicht bekommen und die ganze Hand genommen. So geht es schließlich nicht. Es war keineswegs gedacht, dass man hier seinen Abfall kostenlos entsorgen kann", erklärte Heinrich Schmauch. Die Gemeinde stehe deshalb hinter der Entscheidung des Betreibers.