Kunrau (hsh) l Die Aktionsgruppe Kunrau, Mitglied des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), hat gegen eine geplante Schweinemastanlage nahe der Ortschaft eine Klage beim Landesverwaltungsamts (LVA) Sachsen-Anhalt eingereicht (Volksstimme berichtete). Die erste und nur teilweise begründete Klageerwiderung vom LVA liegt nun vor. Sie wird von der Kunrauer Gruppe als fehlerbehaftet und unzutreffend angesehen. Der Sprecher der Ortsgruppe, Günter Zogbaum, bezeichnete diese Teilerwiderung als "haarsträubend" bei der Bürgerfragestunde im Verlauf der Ortschaftsratssitzung am Montag.

Die Aktionsgruppe, die die Klage eingereicht hatte, entnimmt jedoch der Klageerwiderung ein möglicherweise wichtiges Detail, dass eine Täuschung der Öffentlichkeit und der Verhandlungspartner begründen könnte. Bislang war auch der Stadt Klötze, dem Ortschaftsrat Klötze und der Aktionsgruppe nicht bekannt, dass es sich bei dem Streitgegner um eine Gesellschaft des öffentlichen Rechts handelt, die als einziges Ziel "die rechtliche Durchsetzung der Baugenehmigung" hat. Danach soll die Auflösung erfolgen, so Zogbaum. Der gesamte Schriftsatz wird jetzt anwaltlich von der Aktionsgruppe geprüft.