Beetzendorf l Ein größerer und attraktiverer Spielplatz soll im Beetzendorfer Neubaugebiet an der Karl-Marx-Straße entstehen. Mit welchen Spielgeräten, darüber haben sich einige Eltern aus dem Wohngebiet im Zusammenwirken mit der Gemeinde Gedanken gemacht. Insgesamt 5000 Euro stehen im aktuellen Haushalt für die Realisierung der Pläne zur Verfügung.

Doch um die Spielgeräte sicher aufstellen zu können, reicht der derzeit vorhandene Platz nicht aus, erklärte der stellvertretende Bauausschuss-Vorsitzende Lothar Köppe während der ersten Sitzung des Gremiums im Beetzendorfer Bürgerzentrum. Es müssten deshalb einige Birken auf dem Areal gefällt werden. Die übrigen Bäume könnten allerdings stehenbleiben.

Die aktiven Eltern haben sich bereiterklärt, die vorhandenen Spielgeräte in den nächsten Wochen zu streichen. Auf dem nach der Fällung der Birken frei werdenden Platz sollen dann die zusätzlichen Geräte installiert werden. Dabei ist auch der gesetzlich vorgeschriebene Fallschutz zu berücksichtigen.

Der Spielplatz im Neubaugebiet wurde in den 90er Jahren das letzte Mal auf Vordermann gebracht. Seitdem rottet er gewissermaßen vor sich hin. Nachdem im alten Gemeinderat Kritik daran geäußert wurde, dass Beetzendorf im Gegensatz zu vielen Dörfern in der Umgebung keinen ansprechenden Kinderspielplatz hat, kam die Idee auf, das vorhandene Areal zu modernisieren, wenn seitens der Eltern der Bedarf signalisiert und Unterstützung zugesichert wird.