Klötze (sri) l Über einen Fall von Tierquälerei berichtete am Donnerstag ein Klötzer, der namentlich nicht genannt werden möchte. "In Klötze ist ein Katzenschänder unterwegs", sagte er. Dieser habe am Mittwoch in der Salzwedeler Straße eine Katze mit einer Luftdruckwaffe beschossen. Ein Tierarzt musste zwei Diabolos und eine Rundkugel aus dem Körper des Tieres entfernen. "Ich möchte die Besitzer von Katzen und Hunden warnen, damit sie aufmerksam werden und besonders auf ihre Tiere aufpassen", begründete der Mann.

Frank Semisch, Sprecher der Polizei in Salzwedel, sind derzeit keine weiteren Fälle bekannt, in denen Tiere mit Luftdruckgewehren oder -pistolen beschossen worden sind. "So etwas ist in der letzten Zeit nicht angezeigt worden", sagte er auf Nachfrage.

Er weist jedoch darauf hin, dass es sich dabei um einen Verstoß gegen das Tierschutzgesetz handelt, der angezeigt werden muss. "Das ist sehr wichtig, weil wir nur so ermitteln können", erklärte er. Manchmal handele es sich nur um einen Streit zwischen Nachbarn, die sich das Leben schwer machen wollen, manchmal stecke auch mehr dahinter.