Von einem Aufnahmestopp in der Ahlumer Kindertagesstätte kann keine Rede sein. Die Verbandsgemeinde will dem gestiegenen Betreuungsbedarf stattdessen mit zusätzlichem Personal begegnen.

Ahlum l Die zwei Erzieherinnen haben in der Ahlumer Kindertagesstätte "Kleine Regenbogenfische" derzeit alle Hände voll zu tun. Christel Steinke und Heike Köhler betreuen acht Krippen- und sechs Kindergartenkinder, wenn die Einrichtung ab Montag nach der kurzen Sommerpause wieder öffnet. Mehr gibt der geltende Personalschlüssel nicht her. Werden deshalb vorläufig keine Neuanmeldungen von Eltern, die ihre Kinder gern nach Ahlum schicken möchten, mehr angenommen?

Von einem Aufnahmestopp war die Rede (Volksstimme berichtete), doch davon will man beim Träger der Kita, der Verbandsgemeinde (VG) Beetzendorf-Diesdorf, nichts wissen. "Natürlich nehmen wir weiter Kinder in Ahlum auf und passen den Personalbestand dort entsprechend an, durch Neueinstellungen oder Austausch mit anderen Einrichtungen", erklärte VG-Bürgermeisterin Christiane Lüdemann auf Nachfrage der Volksstimme.

Die Ahlumer Kindertagesstätte habe eine Betriebserlaubnis für 30 Kinder, darunter fallen zehn Plätze im Krippenbereich. Diese Zahlen seien zudem flexibel. "Wenn es weniger Krippenkinder gibt, können dafür entsprechend mehr Kindergartenkinder betreut werden", so Lüdemann. Ab August gehen 14 Kinder in die Einrichtung, und es liegen bereits zwei weitere Voranmeldungen bis zum Jahresende vor. "Ein Krippen- und ein Kindergartenkind, so dass es dann 16 Kinder wären", erläuterte die VG-Bürgermeisterin.

Anstieg auf 19 Kinder zum Jahresende möglich

Die Verbandsgemeinde will auf den großen Zuspruch, den die Kita genießt, reagieren. "Ab September soll eine dritte Kraft hinzukommen", kündigte Christiane Lüdemann an. Man habe ständig Stellenausschreibungen für Erzieher laufen, und es gebe auch bereits Bewerbungen von jungen Fachkräften, die gerade ihre Ausbildung beendet haben. "Insofern ist es ein günstiger Zeitpunkt", befand die Bürgermeisterin. Man habe ohnehin die Erfahrung gemacht, dass eine Besetzung mit drei Erziehern sich bewährt. Diese würden sich gut ergänzen und man könne Krankheits- und Urlaubszeiten gut abfedern.

Bis zum Jahresende könnte die Zahl der betreuten Kinder in Ahlum aber noch weiter ansteigen. Denn es gibt noch drei bis vier Eltern, bei denen es offen ist, wo ihre Kinder letztlich betreut werden. Auch die Kita "Kleine Regenbogenfische" ist hier noch im Rennen. "Die Eltern werden bei ihrer Anmeldung gebeten, eine Rangfolge mit den ersten drei Plätzen aufzustellen, wo sie ihre Kinder am liebsten betreut sehen möchten. Wir schauen dann, wo sie einen Platz bekommen können und machen dann die entsprechende Personalplanung", berichtete Christiane Lüdemann.

Bis zu 19 Kinder in der Ahlumer Einrichtung wären somit zum Jahreswechsel durchaus im Bereich des Möglichen. "Aber das ist auch kein Problem. Die Betriebserlaubnis gibt das ja her", meinte die Bürgermeisterin. Außerdem freue es die Verbandsgemeinde als Träger, dass die Einrichtung - wie auch die anderen Kitas der VG - derzeit so gut belegt ist.