Die Badesaison im Apenburger Waldbad neigt sich ihrem Ende zu. Für den Förderverein war sie trotz mancher Komplikationen ein Erfolg. Am 23. August soll deshalb rund um das Becken noch einmal groß gefeiert werden.

Apenburg l Vor einem Jahr hätte sich kaum jemand in Apenburg träumen lassen, dass das Waldbad noch einmal aus seinem Dornröschenschlaf erwacht. Die Einrichtung war geschlossen, das Becken verwaist, die Außenanlagen verwilderten. Doch dank des tatkräftigen Engagements der Bürger und des Fördervereines konnte das Bad gerettet, wieder auf Vordermann gebracht und im Mai neu eröffnet werden.

"Der bisherige Verlauf der Badesaison bestätigt die Notwendigkeit, unser schönes Freibad auch zukünftig in Trägerschaft der Gemeinde Apenburg-Winterfeld zu erhalten", zog Fördervereins-Vorsitzender Jürgen Ulrich jetzt eine positive Bilanz.

Trotz einiger Komplikationen mit den Öffnungszeiten könne durchaus von einer gelungenen Saison nach der Wiedereröffnung gesprochen werden. Probleme habe es vor allem mit der personellen Absicherung der Schwimmmeister- und Rettungsschwimmertätigkeiten gegeben. Das führte nicht nur einmal dazu, dass das Bad später am Tag als ursprünglich geplant geöffnet wurde. Immer wieder musste sich der Förderverein kurzfristig um personelle Verstärkung bemühen.

Das soll zukünftig der Vergangenheit angehören. "Mit den gesammelten Erfahrungen aus dieser Saison werden wir 2015 die kleinen und großen Pannen nicht noch einmal erleben, zumal wir für die Ausbildung von Rettungsschwimmern aus unseren umliegenden Gemeinden selbst sorgen werden", kündigte Jürgen Ulrich an.

Alle interessierten Erwachsenen aus der Gemeinde bittet er, sich die Qualifikation zum Rettungsschwimmer zuzutrauen. Der Förderverein sagt für diese Ausbildung zudem eine finanzielle Unterstützung zu. Anmeldungen nimmt der Vorstand unter der Telefonnummer 039001/6103 entgegen.

"Wir möchten uns auch noch einmal bei allen Bürgern bedanken, die durch ihre Beteiligung an den Arbeitseinsätzen und durch Spenden zum Gelingen des Neustarts beigetragen haben", erklärte Jürgen Ulrich, der zudem als letzten Saisonhöhepunkt das traditionelle Sommerfest im Waldbad ankündigte. Das soll am Sonnabend, 23. August, stattfinden.

Ab 14 Uhr hofft der Förderverein möglichst viele badefreudige Familien und Einwohner Apenburgs und der umliegenden Gemeinden begrüßen zu können. Es wird zahlreiche Wettbewerbe, Spiel, Spaß und Unterhaltung in und um das Becken geben. Außerdem ist für das leibliche Wohl ausreichend gesorgt.

Das Fest wird organisiert vom Förderverein gemeinsam mit Familie Wernecke, die den Kiosk, die Bungalowsiedlung und den Zeltplatz am Waldbad unter dem Namen Sunshine Camp betreibt.