Apenburg (mhu) l "Ob ich 110 Jahre alt werde, weiß ich nicht, aber den 106. Geburtstag, den will ich auf jeden Fall noch schaffen", hat sich Elsa Büst vorgenommen. Immerhin: auf 105 Lebensjahre kann sie schon zurückblicken und dürfte damit zu den ältesten Menschen der Region gehören. Am Montag feierte die sympathische wie bescheidene Seniorin im Kreise ihrer Familie und Freunde ihren 105. Geburtstag und nahm jede Menge Glückwünsche entgegen. Zuerst natürlich von ihrem Sohn Heinz-Wilhelm und dessen Familie, die sich mit darum kümmert, dass Elsa Büst weiterhin allein in ihrem Haus leben kann.

Am Nachmittag kamen weitere Verwandte zur kleinen Feier, so zum Beispiel der Sohn des Cousins ihres im Jahr 2010 verstorbenen Mannes Wilhelm, Hans Krüger. Dieser hatte neben einem Geschenk auch ein Fotoalbum mitgebracht, in dem die Jubilarin und deren Gäste gemeinsam ihre Erinnerungen auffrischten.

Elsa Büst wurde 1909 geboren und ist in Kakerbeck aufgewachsen. Später arbeitete sie in Magdeburg als Hausmädchen. "Wir hatten zwei Diener, eine Mamsell, ich war zuerst Küchenmädchen und wollte mich hocharbeiten", erzählte die Apenburger Jubilarin von früher.

Gerne wäre sie in Magdeburg geblieben. Doch die Liebe kam dazwischen, so dass schließlich Apenburg für Elsa Büst zu ihrer neuen Heimat wurde, sie sich mit ihrem Mann über viele Jahre in der Landwirtschaft den Lebensunterhalt verdiente und beide nach 70 Ehejahren auch noch das Fest der Gnadenhochzeit im Kreise der Familie feiern konnten.