Klötze/Kusey l Rund 180 Wohneinheiten und fast 80 Garagen in den Ortsteilen der Stadt Klötze sind an die Wohnungsbaugesellschaft (Wobau) übertragen worden. Deren Chef Jens Passier berichtet im Volksstimme-Gespräch, wie sich die Situation in den einzelnen Orten darstellt. Heute: Kusey.

Für rund 50 Wohnungen ist die Wobau jetzt in Kusey zuständig. Sie befinden sich in der Klötzer Straße 9a, 10a und 11a sowie in der Straße Am Bahnhof 1 und 2, 2a, 2b. Sie teilen sich in 1- bis 5-Raum-Einheiten auf. "Ein großer Teil davon ist vermietet", berichtet Jens Passier, Geschäftsführer der Wobau. Lediglich zwei Wohnungen sind noch zu haben: eine mit drei Zimmern in der Klötzer Straße 10a, eine mit vier Räumen in der 11a.

An den Wohnungen in Kusey waren bislang keine größeren Sanierungsarbeiten erforderlich. "Wir haben die Einheiten lediglich so umgebaut, dass sie für potenzielle Mieter in einem ansprechenden Zustand sind", erläutert der Geschäftsführer. "Das Hauptaugenmerk lag auf den elektrischen Anlagen und den Bädern." Und das nicht nur in leerstehenden Wohnungen. Auch langjährige Mieter fragten nach, ob sie ein neues Bad bekommen können. "Das ist auch weiterhin möglich", sagt Jens Passier. "Wenn die Nachfrage besteht, bauen wir um."

In den Häusern am Bahnhof wird ab 2015 jedes Jahr ein Treppenaufgang saniert. In der 2a wird eine neue Brennwerttherme eingebaut. "Alles andere auf Wunsch", so Passier. Dächer, Fassaden und Fenster sind bereits erneuert. Einzelne Reparaturen wie Kellerüberdachungen sind vorgesehen.

Bilder