Musik und Tanz, Speis und Trank, Spiel und Spaß. All das und noch viel mehr bot am Freitag das Dorffest in Wenze.

Wenze l Sonnenschein und Seligkeit gab es am Einheitsfeiertag auch in Wenze. Dort luden die Vereine des Ortes zum Dorffest ein. "Das ist ein Fest von allen für alle", betonte Guido Ostermann vom Männergesangverein Polyhymnia Wenze. "Viele packen mit an und viele feiern mit." Seine besondere Anerkennung galt Wehrleiter Ralf Langlast, der bei all dem die Fäden gesponnen zusammenhielt.

Guido Ostermann und seine Sängerkollegen waren es auch, die die Veranstaltung um 10 Uhr eröffneten. Außerdem sorgte die Band Harmonie für den musikalischen Rahmen. Der Auftritt der Formation aus Jübar fand derart großen Gefallen, "dass wir sie für 2015 gleich wieder gebucht haben", wie Guido Ostermann berichtete.

Den ganzen Tag über herrschte rund um den Saal beste Stimmung. Kein Wunder. Es wurde ja auch allerhand geboten. Die Kinder konnten sich auf einer Hüpfburg austoben, sich von Ina Liesche schminken lassen oder am Glücksrad kleine Preise gewinnen.

Aber auch der Ehrgeiz kam in diesen vergnüglichen Stunden nicht zu kurz, und zwar bei den einzelnen Disziplinen um die Dorfmeisterschaft. Dazu gehörten das Kilosägen, ein Schießwettbewerb und Ratespiele. So sollte geschätzt werden, wie viel ein Kaninchen mit Box wiegt und wie viele Maiskörner sich in einem Glas befinden.

Und wer an diesem Tag nicht satt wurde, der hatte selber schuld. So gab es mittags Pellkartoffeln mit Stippe oder alternativ auch Spagetti mit Tomatensoße. Später konnten auch noch Kaffee und Kuchen verzehrt werden.

Ein echter Höhepunkt und Hingucker war die Darbietung der Freedancer aus Klötze, die zu modernen Liedern und Country-Titeln eindrucksvoll unter Beweis stellten, "dass Linedance ein Hobby für Jedermann ist", wie es hieß. Einige Wenzer ließen sich das nicht zweimal sagen und wagten ebenfalls ein paar Schritte.

Und weil das alles so viel Spaß machte, hielten es einige Besucher bis zum frühen Abend aus. So, wie Guido Ostermann es nachmittags schon geahnt hatte: "Wir machen es uns hier noch richtig schön gemütlich."

 

Bilder