Eine Premiere erlebten die Beetzendorfer Grundschüler: Im Rahmen des Altmärkischen Musikfestes wurde erstmals das Konzerttheaterstück "Die fabelhafte Musik der Madame Jig" in der Aula aufgeführt. Dabei durften die Kinder sogar mitmachen.

Beetzendorf l "Musikunterricht einmal anders" erlebten die Mädchen und Jungen der Beetzendorfer Grundschule beim Auftritt des Leipziger Musiktheaters "Deliciae Theatrales" in der Aula. Denn zum einen hatten die vier Künstler ihr neues Programm "Die fabelhafte Musik der Madame Jig" mitgebracht, das in Beetzendorf Premiere feierte und im Altmarkkreis ansonsten nur an der Klötzer Grundschule aufgeführt wurde. Und zum anderen waren die Kinder Teil des Stücks.

Immer wieder holten Madame Jig (Ines Mainz), Kobold Kolobrass (Matthias Bega), Sängerin Elise (Katharina Schrade) und der Professor (Kaspar Mainz) Erst- bis Viertklässler aus dem Publikum nach vorn. Mal galt es, Kolobrass mit verschiedenen Instrumenten beim Musizieren zu helfen, mal waren Tänzer gefragt und sogar einen venezianischen Maskenball stellten die Jüngsten nach.

Im Mittelpunkt der Geschichte stand die schöne Elise, die den Geburtstagswunsch ihres Vaters nach einer fabelhaften Musik erfüllen möchte, aber vor lauter Aufregung und Lampenfieber nicht so richtig weiß, wie. Die wunderliche Madame Jig, der fahrige Kobold und der verrückte Professor bringen sie mit Hilfe der Kinder auf die richtige Bahn und zeigen ihr, dass zu allen Jahrhunderten tolle Musik komponiert wurde. Klassische Stücke wie Mozarts Klavierkomposition "Für Elise" waren ebenso zu hören wie Opernarien. Und bei der Quadrille, einem französischen Tanz aus dem 19. Jahrhundert, mussten sogar die Lehrerinnen und Schulleiter Carsten Borchert ran. Der große Applaus am Ende zeigte: Diese außergewöhnliche Musikstunde hat allen mächtig Spaß gemacht.

   

Bilder