Klötze l Kurz und knackig verlief die Sitzung des Klötzer Ortschaftsrates am Donnerstagabend im Rathaus. Nach der Nachverpflichtung von Raimund Punke als Ortschaftsrat informierte Ortsbürgermeister Hans-Jürgen Schmidt über das Geschehen der vergangenen Wochen im Ortsteil Klötze. Er berichtete unter anderem, dass für die Gestaltung des Busbahnhofs erneut Fördermittel beantragt worden sind.

"Die Ausweisung von Bauplätzen im Stadtgebiet, beispielsweise in der Hagenstraße, läuft", teilte Hans-Jürgen Schmidt mit.

Wie die anderen Ortschaftsräte auch, sollen die Klötzer für die Haushaltsdebatte im Dezember im Stadtrat eine Wunschliste erstellen. Enthalten sein sollen Projekte, die im kommenden Jahr von der Stadt umgesetzt werden sollten. Diese Diskussion ist jedoch in den nicht öffentlichen Sitzungsteil verlegt worden.

Hans-Jürgen Schmidt freute sich in seinem Bericht, dass die Theatergruppe um Kay Knittel in diesem Jahr am 7. Dezember wieder einen Weihnachtsmarkt in Klötze anbieten möchte. "Der Markt wird klein, aber fein sein", informierte Hans-Jürgen Schmidt, "und mit den Jahren Stück für Stück wachsen."

Wenig Neues hatte Hans-Jürgen Schmidt zu dem Projekt "Natur findet Stadt" in Zusammenarbeit mit der Gartenakademie in Zichtau zu berichten. "Die Beteiligung der Stadt ist eine schöne Sache", sagte er. Inzwischen habe es für den Wanderweg zu grünen Oasen in Klötze Gespräche und eine Besichtigung an der beabsichtigten Strecke gegeben.

Lothar Görg merkte an, dass in diesem Zusammenhang, um das Stadtbild zu verschönern, "die eine oder andere Ruine in Klötze, wie das EBT-Gebäude, weg müsste". Auch müssten Bänke an Wanderwegen wie der Kirschallee und anderen saniert werden.