Von 1964 bis 1974 drückten sie gemeinsam die Schulbank. Am Sonnabend haben die damaligen Klassenkameraden der Polytechnischen Oberschule Kunrau ein freudiges Wiedersehen gefeiert.

Kunrau l Seinerzeit waren sie noch Kinder, heute sind sie Erwachsene und stehen mitten im Leben. 50 Jahre nach der Einschulung in die Polytechnische Oberschule Kunrau anno 1964 gab es im dortigen Schloss am Sonnabend ein Wiedersehen mit großem Hallo. Auf Einladung von Marion Theisz nahmen an der Zusammenkunft etwa 20 Frauen und Männer teil. Ursprünglich stammen sie aus Jahrstedt, Steimke, Kunrau und Neuferchau. Und die meisten sind auch in der Region geblieben. Einzelne hat es aber in alle Himmelsrichtungen verschlagen, beispielsweise nach Magdeburg oder Staßfurt. Die weitesten Anfahrten hatten Regina Walter aus Jena und Rüdiger Nieder aus Bielefeld. Die damalige Klassenlehrerin Uschi Derr, geborene Faske, kam sogar extra aus dem thüringischen Heiligenstadt angereist. "Das freut mich ganz besonders. Sie war eine ganz liebe Pädagogin, und als ich sie angerufen und um ihr Kommen gebeten habe, hat sie sofort zugesagt", berichtete Marion Theisz.

Einen viel kürzeren Weg hatte indes der Kunrauer Wolfgang Lenz, der früher Geschichte und Sport unterrichtete. Als Mitglied der Kunrauer BUND-Ortsgruppe musste er seine einstigen Zöglinge auch über den Stand der Dinge in Sachen der geplanten Schweinemastanlage informieren. Das tat er natürlich gerne.

Gemeinsam begab man sich auf eine Zeitreise in die Vergangenheit. Horst Kricheldorf, Vorsitzender des Fremdenverkehrsvereins Jeetze-Ohre-Drömling, oblag die Aufgabe, die Gäste durch die historischen Räume zu führen.

Blick vom Schlossbalkon

"Da werden Erinnerungen wach, wenn das Parkett so knarzt", sagte Marion Theisz, die gemeinsam mit ihren ehemaligen Mitschülern sogar auf den original Bänken der Dorfschule Platz nahm. Anhand von Fotos konnte sogar genau festgelegt werden, wer einst wo saß. Außerdem wurde die Gelegenheit genutzt, vom Balkon aus einen Blick in den Schlosspark zu werfen. "Das durften wir früher nie."

Später sollte es noch ein gemütliches Beisammensein im Landhotel Birkenmoor in Neuferchau geben. Das nächste Treffen soll dann in fünf Jahren stattfinden.