Sich vertrauen, den anderen verstehen und immer wieder den Neuanfang wagen, das ist das Erfolgsrezept von Else und Helmut Koch aus Klötze für 60 Ehejahre. Diese Glück feierte das Jubelpaar am Sonntag, an dem Datum, als vor sechs Jahrzehnten ihre Hochzeitsglocken läuteten.

Klötze l War dieser Hochzeitstag gestern ein Sonntag, so gaben sich die damals 20-jährige Else Neuling aus Rittleben und der 18-jährige Klötzer Helmut Koch das Ja-Wort in der Klötzer Sankt Ägidiuskirche. "Viel ist seit dem passiert, doch wir haben immer zusammengehalten. In guten wie schweren Zeiten", lächelt die Diamantbraut und stößt mit ihrem einstigen Verehrer, dann Verlobten und bis heute geliebten Ehemann zum Auftakt der Feier im Gasthaus Zum Goldenen Löwen an. Eine erfüllte und arbeitsreiche Zeitspanne, in denen das Ehepaar sich ein eigenes Heim in der Klötzer Kantstraße 4 schuf und eine Familie gründete. Die beiden Töchter Marion und Bärbel leben heute nicht weit entfernt von ihren Eltern in Niendorf und Kuhfelde. Der jüngste Spross, immerhin auch schon 42 Jahre alt, lebt im erweiterten Elternhaus. Und auch die Sonnenscheine des Jubelpaares, vier Enkelkinder und fünf Urenkel, gratulierten herzlich zur Diamanthochzeit. Was einem Wermutstropfen gleichkommt, so das Diamantpaar, ist die Tatsache, dass die meisten ihrer Geschwister diesen frohstimmenden Tag nicht mehr miterleben können. Doch das gehört eben auch zur Familiengeschichte, meinen Else und Helmut Koch.

Wie bereits bei der goldenen Hochzeit bekräftigt Helmut Koch, "dass er mit seiner Else das Glück seines Lebens gefunden hat" - damals, als er als Zimmermann am Vorbau des Hohenhenninger Gemeindebüros arbeitete und drinnen "so ein klasse Mädchen saß". "Es war Liebe auf den ersten Blick. Auch bei mir hat es gleich gefunkt. Und erst recht, als wir uns beim Zelttanz in Hohenhenningen entscheidend näher gekommen sind", verrät eine glückliche Diamantbraut. Dieser Gleichklang im Leben blieb fast ausnahmslos stimmig, wie das Paar versicherte. Sie haben sich stets auf ihre Tugenden besonnen und dann ließ die Freude für die Zweisamkeit schnell alle trüben Wolken verfliegen.

Bis heute hat Helmut Koch sich die Jugendliebe für Norwegerpferde aufrecht erhalten. Seine Else unterstützt ihn dabei. Im kommenden Jahr soll nochmals eine kleine Zucht aufgebaut werden. "Ja, wir haben noch viel vor", sagen die 80-jährige Jubelbraut und der 78-jährige Diamantbräutigam.