Klötze l Das Geburtstagskind hatte ein ungewöhnliches Rezept parat, damit auch andere mindestens 90 Jahre alt werden können. Der Geheimtipp von Anneliese Wehlan lautet: Viel Arbeit und keinen Alkohol.

Die in Badel geborene 90-jährige Seniorin wohnt mittlerweile seit 2005 im Wohnheim des Klötzer Sozialcentrums. Dort feierte sie im Kreise ihrer Familie, Freunde und Bekannten den runden Geburtstag. Für Ortsbürgermeister Hans-Jürgen Schmidt hatte die rüstige Rentnerin eine besondere Überraschung bereit gehalten: Anneliese Wehlan spendete eine erkleckliche Summe für den Erhalt des Tierparks.

Harte, körperliche Anstrengungen sind der mittlerweile auf einen Rollstuhl angewiesenen Rentnerin seit der Kindheit bekannt. Sie musste fast täglich den Eltern bei den Arbeiten auf dem Nebenerwerbshof helfen. Später bediente sie als Servicekraft eines Gastronomiebetriebs in Schierke, um dann nochmals als nun gelernte Industriekauffrau in Magdeburg beruflich durchzustarten.

Nach dem Tod ihres Ehemannes zog es Anneliese Wehlan nach Klötze, in die Nähe ihrer Schwester, die in Brome lebt. Ihr folgte die beste Freundin. Christina Bachmann zog von der Landeshauptstadt in die Altmark.