Breitenrode l Die Breitenroder und Oebisfelder Feuerwehrleute sind derzeit gefordert. Nach dem Brand in der Nacht von Freitag zum Sonnabend in einer Garage auf einem Grundstück am Breitenroder Bauernende mussten die Ehrenamtlichen am Montag gegen 14.25 Uhr erneut ausrücken. Diesmal ging es zum Lukasweg in Breitenrode, zu einer dort gelegenen Rinderanlage. Betrieben wird sie von der Agrargenossenschaft Wassensdorf/Breitenrode. Vor Ort war auch Geschäftsführer Jürgen Thielecke. "In einem Stall, in dem sich auch ein Futterautomat für die Tiere befindet, ist ein elektrischer Öl-Radiator aus für uns noch unbekannter Ursache in Flammen aufgegangen. Zum Glück blieb es durch das schnelle Handeln der Feuerwehren beim Sachschaden. Hätte das Feuer auf den Stall übergriffen, wären knapp 100 Tiere bedroht gewesen", sagte Thielecke.

Für das schnelle Handeln verantwortlich waren vor allem die Frauen und Männer der Breitenroder Wehr. Sie drangen, auch mit Atemschutzgeräten ausgestattet, in den verqualmten Stallabschnitt vor, lokalisierten den Brandherd und löschten das Feuer zügig.

Nicht unmittelbar eingreifen musste die schnelle Truppe aus Oebisfelde. "Wir haben die Breitenroder Kameraden mit Wasser aus unserem Tanker unterstützt. Ansonsten hatten sie alles unter Kontrolle", informierte Andreas Lindner, Einsatzleiter der Oebisfelder Wehr. Im Einsatz waren insgesamt 19 Wehrfrauen- und männer sowie vier Fahrzeuge.