Anselm Fuckner übernahm im Verlauf der Mitgliederversammlung des Angelvereins Purnitzgrund Klötze am Mittwochabend offiziell die Amtsgeschäfte des Vorsitzenden. Dessen Vorgänger, Klaus Volkmann, zog zuvor eine positive Bilanz über die Aktivitäten der Petrijünger im Jahr 2014.

Klötze l "Bei der Wahl 2011 hatten die Mitglieder mit einer Zwei-Drittel-Mehrheit einem Notfallvorstand zugestimmt. Trotzdem können wir über Erfolge berichten", erklärte Volkmann in seinem Jahresrückblick. So fanden neben den informativen Mitgliederversammlungen jährlich drei gemeinschaftliche Angelveranstaltungen sowie das Kanalangeln statt. Allerdings gab es statt des Volksangeltags 2014 lediglich einen Familienangeltag, der aber gut besucht war. Zur Pflege der Zusammenarbeit mit Klötzer Vereinen hatte der Angelverein an der Veranstaltung der Schützen zu ihrem 200-jährigen Bestehen teilgenommen.

"Trotz umfangreicher Bemühungen ist es uns als Verein nicht gelungen, mit der Stadt Klötze einen Pachtvertrag über das Neue Gewässer abzuschließen. Vielmehr bekam der Landesanglerverband für die nächsten zwölf Jahre den Zuschlag", bedauerte der bisherige Vereinsvorsitzende. Somit sei der selbständige Angelverein Purnitzgrund für die nächsten zwölf Jahre an den Kreis- und Landesangelverband gebunden, kommentierte Volkmann die Entscheidung der Stadtverwaltung.

Positiv sei nach Einschätzung des bisherigen Vorsitzenden die Teilnahme an den Mitgliederversammlungen zu werten. Im Durchschnitt wurden 30 Petrijünger gezählt. Aber auch bei den Arbeitseinsätzen sei eine steigende Tendenz der Teilnehmerzahlen zu verbuchen, sagte Volkmann. Beim Frühjahrsputz arbeiteten am Neuen Gewässer 29 Petrijünger, zur Vorbereitung des Familienangelns wurden 14 Mitglieder gezählt, und am Räumen eines umgestürzten Baumes aus dem Teich beteiligten sich 13 Angelsportler. Bei Veranstaltungen des gemeinschaftlichen Angelns waren im Durchschnitt 17 Angelfreunde dabei.

Andreas Brehm ist neuer Jugendwart des Vereins

Über gemeinschaftliche Angelsportveranstaltungen sprach anschließend der neue Jugendwart Andreas Behm. Die Beteiligung wertete er positiv. So waren unter anderem beim Anangeln 2014 immerhin 24 Petrijünger anwesend. Besonderes Anglerglück hatte dabei Horst Winkelmann. Beim gemeinschaftlichen Abangeln war Klaus Volkmann erfolgreich.

Bevor der neue Vereinsvorsitzende die Versammlungsleitung übernahm, berichtete der langjährige Kassierer Horst Müller über die Finanzen und die Mitgliederentwicklung. Im vergangenen Jahr verbuchte der Klötzer Angelverein zehn Austritte. Dem stehen drei Neuaufnahmen und fünf Übernahmen von Petrijüngern aus anderen Ortsgruppen gegenüber. Nach langjähriger Kassierertätigkeit scheidet Horst Müller aus dem Vorstand aus. Als Dank überreichte ihm Anselm Fuckner Blumen und einen Präsentkorb. Auch Klaus Volkmann bekam für seine Arbeit als Vorsitzender Blumen und Präsentkorb. Mit Blumen dankte der neue Vorsitzende Annette Fuckner und Christa Tüllner für ihr Engagement bei Arbeitseinsätzen und gemeinschaftlichen Angelveranstaltungen.

Nach der Entlastung des scheidenden Kassierers und des bisherigen Vorstands durch die Revisionskommission forderte Anselm Fuckner die Mitglieder auf, Vorschläge für die weitere Belebung des Vereinslebens zu unterbreiten. Er selbst schlug für die nächste Mitgliederversammlung vor, monatlich einen Anglerstammtisch zu organisieren.