Apenburg/Salzwedel l Jürgen Ulrich ist ein Mann, der die Hoffnung nicht aufgibt. Der 74-Jährige steht an der Spitze des Fördervereins für den Erhalt des Waldbades in Apenburg. Seine Sache, für die er sich ehrenamtlich unermüdlich einsetzt, ist der Erhalt des Waldbades in seinem Wohnort.

Die Verbandsgemeinde Beetzendorf-Diesdorf wollte das Bad nicht mehr betreiben, die Gemeinde sollte es wieder in ihrer Regie übernehmen. Mehr als ein Jahr waren die Pforten des beliebten Naherholungsobjektes bereits geschlossen.

Jetzt wurden Jürgen Ulrich und der Förderverein aktiv. Damit nicht alles den Bach runtergeht, hat er die Einwohner von Apenburg und auch darüber hinaus mobilisiert. Gemeinsam mit dem Waldbad-Förderverein organisierte er Arbeitseinsätze, zu denen jedes Mal zwischen 50 und 70 Helfer kamen, sogar aus den Nachbarorten.

Und das will etwas heißen.Zudem baute Jürgen Ulrich Verbindungen zur Gemeinde und zu Sponsoren auf. Unterschriften wurden gesammelt. Und zu den Sitzungen des Gemeinderats kamen so viele Menschen, dass wegen des Platzmangels sogar in einen Saal ausgewichen werden musste.

Sie alle wollten die Gemeinderäte davon überzeugen, dass das Waldbad wieder geöffnet wird. Motiviert hat er sie dazu, aufzustehen und sich für das Bad einzusetzen. Das überzeugte den Gemeinderat letztendlich. Eine gemeinsame Lösung konnte gefunden werden.

Im Juni 2014 öffnete das Waldbad wieder seine Pforten für Badegäste. Ohne ihn wäre es wohl nicht dazu gekommen. Und doch ist er bescheiden geblieben. "Ich nehme die Blumen stellvertretend für alle an, die tatkräftig mitgeholfen haben, das Bad zu erhalten", sagte er, als er den Blumenstrauß des Monats im Mai überreicht bekam.

Am Erfolg gezweifelt hat er allerdings nie. "Ich habe immer die Hoffnung gehabt, dass es weitergeht und war bereit, für das Bad zu kämpfen", versicherte er. Und das hat sich gelohnt. Jede Gemeinde kann sich glücklich schätzen, einen so engagierten Einwohner zu haben, wie Jürgen Ulrich es ist.

Eine Bilderstrecke zur Festgala finden Sie ab heute Mittag im Internet unter www.volksstimme.de/adj15

Bilder