Salzwedel l Bei Großveranstaltungen dient der Kulturhausvorplatz regelmäßig als Parkplatz. Doch das Abstellen der Autos ist dort verboten. Deshalb plant der Salzwedeler KulTour-Betrieb seit Jahren, das Areal mit Pollern abzuriegeln. Diese Investition findet sich auch im Wirtschaftsplan des Eigenbetriebes wieder. Deshalb kam Stadtratsmitglied Wolfgang Kappler (Salzwedel Land) bei der Betriebsausschusssitzung am Dienstagabend auf das Thema zu sprechen.

Kappler fordert, das Gelände bei Großveranstaltungen zum Parken freizugeben. "Die Poller will keiner", erklärte der Stadtrat. Der Leiter des KulTour-Betriebes, Joachim Mikolajczyk, verwies darauf, dass das Areal kein Parkplatz und auch nicht entsprechend gebaut sei. Schäden könnten aus Mikolajczyks Sicht die Folge sein. Außerdem fürchtet KulTour-Chef, dass bei einer Freigabe Dauerparker vor dem Kulturhaus stehen und so die Optik verschandeln. Wolfgang Kappler meinte, dass man dafür klare Regeln finden müsse, deren Einhaltung die Politessen des Ordnungsamtes kontrollieren könnten. Bis zu einer grundsätzlichen Entscheidung, ist das Parken auf dem Kulturhausvorplatz jedenfalls verboten - zumindest theoretisch - und könnte geahndet werden. "Wir werden nun das Thema in den Fraktionen diskutieren", kündigte Wolfgang Kappler auf Nachfrage der Volksstimme an.