Klötze (sri) l Sich und anderen etwas Gutes tun, das stand im Mittelpunkt des 13. Regionalen Kindertages am Sonnabend. 50 Kinder aus den Pfarrbereichen Klötze-Neuendorf, Kusey-Steimke, Apenburg, Beetzendorf und Rohrberg waren dazu in die Evangelische Familienbildungsstätte (EFA) nach Klötze gekommen.

Nach einer Andacht mit Informationen zu den Bahamas, dem Partnerland des diesjährigen Weltgebetstages, begaben sich die Kinder "Auf die Spuren von Gottes Liebe".

Im Mittelpunkt stand dabei die biblische Geschichte von der Fußwaschung durch Jesus. "Damit fordert er uns auf, tut einander etwas Gutes", erläuterte Kreisreferentin Christel Backs-Pacholik.

An mehreren Stationen taten die Kinder dann symbolisch etwas Gutes: füreinander, sich selbst, anderen und durch Gott.