Klötze (sri) l Das Tauziehen um die Zuständigkeit für die mit Asbest belastete Abraumhalde in Klötze-Nord ist beendet. Der Fall ist wieder an den Altmarkkreis Salzwedel übertragen worden.

Doch wie geht es weiter mit dem belasteten Müll? Aus der Kreisverwaltung hieß es, dass es sich bei der Fläche nicht um eine Deponie, sondern um ein Privatgrundstück handeln würde. "Für den Altmarkkreis Salzwedel ist daher der Eigentümer Ansprechpartner", so Pressesprecherin Birgit Eurich. Im Klartext: Keine weiteren Informationen über die Verfahrensweise für die Öffentlichkeit. Nur so viel: "Die Untere Abfallbehörde setzt sich zeitnah mit dem Eigentümer des Grundstücks in Verbindung, fordert ihn auf, das Grundstück zu beräumen und die dort gelagerten Abfälle einer ordnungsgemäßen Verwertung oder Beseitigung zuzuführen."