So spannend wie diesmal ging es schon lange nicht mehr zu beim Osterschießen der Beetzendorfer Schützengilde. Gleich vier Teilnehmer lagen am Ende gleichauf und mussten ins Stechen.

Beetzendorf l Über etwas mehr Teilnehmer als sonst konnten sich diesmal die Organisatoren von der Beetzendorfer Schützengilde beim traditionellen Osterschießen freuen. 16 Besucher versuchten bei sonnigem Frühlingswetter ihr Glück mit dem Kleinkalibergewehr. "Es könnten zwar noch mehr sein, aber wir sind einigermaßen zufrieden", meinte Thomas Drese, der sich im Schützenheim um das leibliche Wohl der Gäste kümmerte.

Vor der Stärkung war Konzentration auf dem Schießstand angesagt. Gildechefin Petra Paasch schaffte 46 Ringe. Das war zwar besser als Dieter Bergt und Detlef Jahnke, die auf jeweils 45 Ringe kamen, langte aber dennoch nicht für einen Platz auf dem Siegerpodest. Schuld daran war ein Quartett, das durchweg 47 Ringe erzielte. Die beiden Beetzendorfer Christian Franke und Helmut Drese, der Rohrberger Frank Borchert und Olaf Pillatzke aus Tangeln lagen nach dem Abschluss des Schießens gleichauf, so dass ein Stechen über die Platzierungen entscheiden musste.

Süße Überraschungen waren überall versteckt

Ein Schuss stand den Teilnehmern des Stechens zur Verfügung und der musste möglichst genau ins Schwarze treffen. Olaf Pillatzke gelang das am besten, er erzielte eine glatte 10,0 und holte sich den Osterpokal. Auf Platz zwei landete Frank Borchert mit 9,7 vor Helmut Drese (9,4) und Christian Franke (8,4).

Nach dem Schießen war Suchen angesagt. "Der Osterhase hat überall kleine Überraschungen versteckt", spornte Petra Paasch die Teilnehmer an. Die ließen sich nicht lange bitten und versuchten im Gras, hinter Bäumen und an den unmöglichsten Stellen die Süßigkeiten zu erspähen.

Die nächste Möglichkeit, sein Schießglück zu probieren und auf Pokaljagd zu gehen, lässt nicht lange auf sich warten. Am Freitag, 1. Mai, lädt die Schützengilde zum Maipokalschießen auf den Schießstand am Apenburger Hof in Beetzendorf ein. Ab 9.30 Uhr kann hier jedermann, ob Mitglied in einem Schützenverein oder nicht, anlegen. Am Donnerstag, 14. Mai, findet dann das traditionelle Himmelfahrtsschießen statt, zu dem ebenfalls alle Einwohner der Gemeinde und Besucher aus anderen Orten herzlich willkommen sind. Beginn ist auch hier 9.30 Uhr.

Bilder