Klötze (scm) l "Die Aufträge sind auf den Weg gebracht", informierte Klötzes Bürgermeister Matthias Mann am Mittwochabend während der Sitzung des Stadtrates. Es ging um das Thema Eichenprozessionsspinner.

Dieser soll auf zwei unterschiedliche Arten und Weisen bekämpft werden. Zum einen durch eine chemische Variante, die in den nächsten Tagen starten soll, wie der Bürgermeister ankündigte. Beispielsweise am Immekather Sportplatz, am Kuseyer Hort oder an der Klötzer Fliederallee. Dort sind 1000 Bäume betroffen, davon sind 350 größer als 20 Meter. Kostenpunkt: 7300 Euro.

Zu einem späteren Zeitpunkt soll noch ein mechanisches Verfahren (Absaugen der Brennhaare) angewendet werden. Betroffen, so erläuterte Matthias Mann, sind hierbei 200 Bäume, davon sind 63 bis zu 8 Meter hoch und 112 zwischen 8 und 20 Meter. Kostenpunkt: 14600 Euro.