Beetzendorf (wmo/zä) l Die Ursache des verheerenden Feuers in der Schrauberwerkstatt des Vereins Ford Devils Altmark in Beetzendorf steht fest: Es war Brandstiftung. Gestern hat sich ein Brandursachenermittler des Landeskriminalamtes das heruntergebrannte Gebäude zwischen dem ehemaligen Kulturhaus und dem Bürgerzentrum angesehen. "Die Ermittlungen gehen in alle Richtungen und dauern an", hieß es noch am Morgen. Deshalb sei der Brandort auch noch beschlagnahmt. Gestern am späten Nachmittag verdichteten sich allerdings die Hinweise, dass es sich um Brandstiftung handelte. Ein Ermittler des Landeskriminalamts war nach eingehender Untersuchung zu diesem Ergebnis gekommen.

Bei dem Feuer am Sonntagabend waren die nach einer Seite offene Scheune, in der der Verein auch mehrere alte Fahrzeuge untergebracht hatte, sowie eine Garage abgebrannt (wir berichteten gestern). Mehrere der Liebhaberstücke fielen den Flammen zum Opfer, der ideelle Schaden übersteigt allerdings die von der Polizei genannte Summe von 70000 Euro bei Weitem.

Das Gelände, auf dem sich das Gebäude befindet, ist komplett umfriedet. Zugang gibt es nur über ein Tor. Nach Aussage des Vereinsvorsitzenden gegenüber der Polizei war dieses mit einem Schloss gesichert und müsse aufgebrochen worden sein.