Beetzendorf (wmo) l Über einen warmen Geldregen von 1.986.277 Euro kann sich die Verbandsgemeinde Beetzendorf-Diesdorf in den nächsten Jahren freuen. Das Geld stammt aus dem Stark-V-Förderprogramm des Bundes, mit dem von 2015 bis 2018 finanzschwache Kommunen bei Investitionen unterstützt werden sollen. 90 Prozent der Summe (1.787.649 Euro) steuert der Bund bei, die restlichen zehn Prozent (198.628 Euro), die als Eigenanteil der Kommunen gedacht sind, übernimmt das Land.

Ob von der Fördersumme auch einzelne Mitgliedsgemeinden direkt profitieren und wenn ja mit welchem Betrag steht noch nicht fest. Die genaue Aufteilung solle in der noch auszuhandelnden Vereinbarung zwischen Bund und Land geregelt werden, in der auch die Details der Verwendung der Gelder festgelegt werden, erklärte VG-Bürgermeisterin Christiane Lüdemann Freitag auf Nachfrage der Volksstimme. Der Städte- und Gemeindebund Sachsen-Anhalt gehe derzeit davon aus, dass das Geld direkt der Verbandsgemeinde übergeben wird.

Fest steht schon jetzt: Stark V greift nur bei Investitionen in Aufgaben, zu deren Erfüllung die Kommunen verpflichtet sind. Dazu gehören Kindertagesstätten, die energetische Sanierung von öffentlichen Gebäuden oder den Breitbandausbau. "Auf jeden Fall freuen wir uns über die zur Verfügung stehende Summe und werden uns zu gegebener Zeit Gedanken darüber machen, wo wir das Geld am sinnvollsten einsetzen", meinte Christiane Lüdemann mit Blick auf die aufgestellte Prioritätenliste.