Über Pfingsten gab es in Steimke kein Halten mehr. Beim traditionellen Dorffest kamen Einheimische und Auswärtige zum Feiern zusammen. Es wurde jede Menge geboten: Tanz, Fußball, Essen. Das pure Vergnügen.

Steimke l "Das waren wieder tolle Tage." So lautete das einhellige Fazit über die Festivitäten in Steimke. Los ging es am Samstagabend mit einer Disko. DJ Tim, der für jede Generation die passende Musik im Repertoire hatte, sorgte für Stimmung. Unter der Kuppel des Fallschirmes und im zusätzlich aufgestellten Zelt amüsierten sich nach Angaben des stellvertretenden Wehrleiters Robert Drefenstedt etwa 150 Leute.

Sogar noch mehr Besucher strömten am Sonntag auf das Festgelände am Sportplatz, um das obligatorische Fußballspiel zwischen dem Vor- und dem Indorf zu verfolgen. Hatten die Vordörfler im vergangenen Jahr gewinnen können, so mussten sie sich dem Indorf dieses Mal mit 1:4 geschlagen geben. Ringsherum konnten sich Kinder auf einer Hüpfburg austoben, Frauen aus dem Ort verkauften frisch gebackenen Kuchen und die Mitglieder des Feuerwehr-Fördervereines boten allerlei Getränke sowie Bratwürste und Pommes an.

"Danke an alle Helfer. Das ist immer ein Berg voll Arbeit."

Wehrleiter Sebastian Dorendorf

Den Abschluss der Feierlichkeiten bildete gestern das Frühstück im Saal. Auch diese Veranstaltung stieß mit knapp 100 Teilnehmern auf gute Resonanz. Für die Gaumen gab es deftige Wurstplatten und für die Ohren die Titel des Duos "Scotland Yard." Und im Rahmen der gegenseitigen Hilfe übernahm eine Abordnung des Jahrstedter Angelsportvereins den Ausschank. Eine Premiere.

Wehrleiter Sebastian Dorendorf dankte allen Helfern. Schließlich sei das Dorffest stets mit einem "Berg voll Arbeit" verbunden.

   

Bilder