Die Mitglieder des Klötzer Schützenvereins haben einen Traum. Sie wollen ihre historische Königskette wieder in Händen halten können. Mit einem Geschenk sind sie diesem Traum jetzt ein Stück näher gekommen. Vor einigen Tagen ist ihnen der Königsorden aus dem Jahr 1889 überreicht worden.

Klötze l Vorsichtig wickelt Bernd Unruh den alten Königsorden aus einem Papiertaschentuch. Der Pressesprecher des Klötzer Schützenvereins legt das silbrige Metallteil auf den Tisch. Der Orden besteht aus einem Kreuz, die Zwischenräume bilden vier Adler. Oben befindet sich eine Krone. Von links im Uhrzeigersinn haben die Zweige des Kreuzes die Aufschriften Schützen, Clötze, König und die Jahreszahl 1889.

"Unser Schützenverein ist im Jahr 1814 gegründet worden", berichtet Bernd Unruh. "Damals, als der Orden vergeben wurde, war ein gewisser H. Stamer Schützenkönig." Das weisen die Unterlagen aus. Der Vorname konnte jedoch nicht ermittelt werden. Vermutet wird, dass der Orden unten an der eigentlichen Königskette angebracht war. Spätere Orden dieser Art seien sehr viel größer gewesen.

Der Verein hat den Orden vor einigen Tagen von einem Klötzer geschenkt bekommen. Allerdings möchte der Vorbesitzer ungenannt bleiben, was der Schützenverein auch respektiert. Umso größer ist die Freude der Schützen über das Geschenk. "Sonst haben wir aus dieser Zeit um 1890 nur Fotos, aber keine Utensilien", informiert Bernd Unruh.

Aufenthalt ist bekannt

Der Königsorden hat die Mitglieder des Vereins ihrem Traum, eines Tages auch die alte Schützenkette wiederzubekommen, ein Stück näher gebracht. "Wir hatten gehofft, dass wir die Kette zur 200-Jahr-Feier unseres Vereins im vergangenen Jahr wieder tragen können", erinnert der Vereinssprecher. "Aber umsonst. Wir hoffen nach wie vor, dass wir die Kette einmal zurückbekommen." Der Schützenverein sei rechtlich gesehen Eigentümer der Kette, die nicht an Dritte veräußert werden dürfe.

Das Tragische an der Angelegenheit: "Wir wissen, dass unsere Kette hier in Klötze ist", verrät Bernd Unruh. "Wir wissen auch, bei wem. Doch derjenige leugnet uns gegenüber, die Kette zu haben."

Weitere Utensilien gesucht

Insgesamt verfügte der Klötzer Schützenverein einst über vier Ketten. Bernd Unruh zählt auf: "Die Kette des amtierenden Königs, die seines Vorgängers, die Kette des Kinderkönigs und die des Kronprinzen."

Um seine Geschichte weiter aufarbeiten und präsentieren zu können, ist der Klötzer Schützenverein auch weiterhin an alten Dokumenten aus seinen Anfangsjahren, Orden, Uniformen oder -teilen und anderen Utensilien sehr interessiert. Wer etwas beisteuern möchte, kann sich gern bei Bernd Unruh melden.