Beetzendorf (wmo). Die lange Phase von Frost und Schnee hat den Beginn der Umbauarbeiten am ehemaligen Beetzendorfer Charlottenstift etwas verzögert, doch jetzt sind erste Ergebnisse zu entdecken. Im Zuge der Arbeiten, bei denen das gesamte Gebäude entkernt wird, wurde der zu DDR-Zeiten nachträglich hinzugefügte Vorbau an der Vorderseite abgerissen.

In den nächsten Monaten will das Klötzer Sozialcentrum Altmark (SCA), der Betreiber des nebenan gelegenen Seniorenheimes, im Charlottenstift insgesamt neun Wohnungen für ältere Menschen, darunter acht barrierefreie, einrichten. Zudem sollen Gemeinschaftsräume geschaffen werden. Für die Vergabe der Wohnungen ist später kein Nachweis einer Pflegestufe notwendig, die Bewohner können jedoch bei entsprechendem Bedarf die Angebote der SCA-Sozialstation Klötze für die häusliche Pflege, Betreuung und hauswirtschaftliche Versorgung nutzen.

Der Umbau des Charlottenstifts ist Teil der umfangreichen Arbeiten am Beetzendorfer Heim, zu dem auch die Erweiterung des Pflegebereichs um 21 Plätze für Menschen mit fortgeschrittener Demenz gehört. Für diese wird auf dem ersten Obergeschoss des Heimkomplexes ein weiteres Stockwerk aufgesetzt.

Insgesamt investiert das SCA in das Projekt 2,88 Millionen Euro, 553 000 Euro davon in den Charlottenstift-Umbau. Gefördert werden die Arbeiten über das Programm "Sozial investieren – Investitionsoffensive Infrastruktur" der bundeseigenen Kreditanstalt für Wiederaufbau und die ARD-Fernsehlotterie "Ein Platz an der Sonne", die 250 000 Euro beisteuert.