Kunrau. Das wird mit Sicherheit einer der kulturellen Hochgenüsse dieses Jahres: Im Rahmen der Tournee "Sommer-Klassik-Open Air" bringt das Veranstaltungsbüro Paulis aus Braunschweig die Oper "Die Zauberflöte" auf die Bühne - im Park des Kunrauer Schlosses. Und zwar am Mittwoch, 10. August.

"Seit einigen Tagen ist der Termin richtig spruchreif", freute sich gestern Nachmittag Bürgermeister Matthias Mann während einer Pressekonferenz im Schloss, bei Pavol Munk, Inhaber von Paulis, das Konzert-Vorhaben konkret vorstellte. Mit über 100 Mitwirkenden will er das populärste Meisterwerk von Wolfgang Amadeus Mozart, welches zugleich die meistgespielte Oper der Welt ist, unter dem Kunrauer Himmel aufführen.

Munk verspricht: "Es wird ein einmaliges Erlebnis." Fans, die für Opern in festen Sälen schwärmen, "werden ganz überrascht sein, wenn sie die Musiker bei der Arbeit sehen". Damit meint der Veranstalter, dass das Orchester der Prager Kammeroper, das er für die Sommer-Tournee durch über 30 Spielstätten - Kunrau ist die einzige in der Altmark und eine von fünf in Sachsen-Anhalt - nicht wie sonst in einem Graben für das Publikum unsichtbar ist, sondern seitlich zur Bühne in einem Zelt Platz nimmt. "Allein das zu sehen, ist schon ein Genuss", geriet Munk ins Schwärmen.

Die "traumhafte Kulisse" des Schlosses habe ihn bewogen, das Open-Air in diese Region zu den Menschen hier vor Ort zu bringen. Dass das Vorhaben mit dem 150-jährigen Bestehen des Schlosses zusammentreffe, sei laut Mann ein großer Glücksfall. Die Opern-Aufführung könne "dazu beitragen, die Region und das Schloss bekannter zu machen". Karten - das Budget ist limitiert auf 1200 Stück - kosten zwischen 39 und 54 Euro. Ab sofort soll es sie bei vielen bekannten und regionalen Vorverkaufsstellen geben.