Drei zusätzliche Mitglieder hat der Jübarer Frauenchor in den Vorstand gewählt. Während der Jahreshauptversammlung nutzte die Vorsitzende Ursula Heymann zudem die Gelegenheit zu einem Rückblick auf das vergangene Chorjahr.

Jübar. Mit einem erweiterten Vorstand nimmt der Jübarer Frauenchor das 36. Jahr seines Bestehens in Angriff. Während der Jahreshauptversammlung am Montagabend wählten die Mitglieder einstimmig Martina Kluge als 2. Vorsitzende, Heidrun Striecks als Pressesprecherin und Adelgund Wagner als Beisitzerin neu in das Führungsgremium. "Mit nur drei Mann ist die Arbeit manchmal schwer zu schaffen, deshalb bin ich über die Verstärkung sehr froh", bekannte Vorsitzende Ursula Heymann, die auch weiterhin Kassenwartin Karola Veit und Schriftführerin Nadine Sczyslewski an ihrer Seite weiß.

Heymann zog in ihrem Bericht über das vergangene Chorjahr eine zufriedene Bilanz. So konnte die Mitgliederzahl mit 28 konstant gehalten werden. "Wir freuen uns aber trotzdem über weitere Verstärkung. Wer bei uns mitsingen möchte, kann gerne vorbeikommen", meinte die Chorchefin. Neben einigen Ständchen bei Geburtstagen absolvierten die Sängerinnen im vergangenen Jahr auch etliche Auftritte. Höhepunkt war dabei das Sängerfest zum 35-jährigen Bestehen des Chores in Lüdelsen, bei dem im April zahlreiche Gastchöre begrüßt werden konnten. "Es hat alles gut geklappt, dank eurer Hilfe. Dafür möchte ich mich noch einmal bei allen bedanken", sprach Ursula Heymann ihren Mitstreiterinnen ein großes Lob aus. Auch zum Jübarer Schützenfest im Mai, zum 50-jährigen Bestehen des Fußballklubs Jübar/Bornsen, im August in Zasenbeck und im September in Grußendorf zeigten die Sängerinnen ihr Können. Dazu kamen Auftritte zur Adventsfeier im Beetzendorfer Caritas-Heim und beim traditionellen Herbstsingen des Chores im Oktober.

Erste Termine für Auftritte stehen fest

Zum inneren Zusammenhalt des Chores trugen das gemeinsame Spargelessen, das Grillfest bei zwei Sangesschwestern im August und die gemeinsame Chorfahrt im September nach Potsdam bei. "Außerdem haben wir den Weihnachtsbrunch in unserer Vereinsgaststätte Zur Kastanie gemeinsam mit der Jübarer Blaskapelle musikalisch begleitet", berichtete Ursula Heymann.

Für das neue Jahr stehen schon einige Auftrittstermine fest. Allerdings mussten die Sängerinnen auch schon zwei Einladungen absagen. "Der Klötzer Frauenchor und der Gemischte Chor Voitze wollten, dass wir bei ihnen singen. Doch da gibt es terminliche Probleme, so dass wir nicht hinfahren können", bedauerte die Vorsitzende. Im Kalender fest verankert sind allerdings schon der 22. Mai, wenn der Jübarer Männergesangverein sein Maisingen veranstaltet, und das Herbstsingen des Frauenchores am 9. Oktober. Zudem wollen sich die Sängerinnen am 30. Mai zum Spargel- essen in der Vereinsgaststätte treffen. Nur die Vereinsfahrt haben die Chormitglieder für dieses Jahr bereits hinter sich. Die führte im Februar nach Braunschweig, wo die Sängerinnen einen Heimatabend mit Volksmusik-Moderator Florian Silbereisen besuchten.