Mit einem ungefährdeten Sieg für den CDU-Kandidaten Uwe Harms endete gestern Abend die Landtagswahl im Wahlkreis 02 (Klötze/Gardelegen). Gegen 21 Uhr wies das vorläufige Endergebnis für Harms 34,28 Prozent aus.

Klötze. Ein Kopf-an-Kopf-Rennen lieferten sich die Kandidaten Gudrun Gerecke von den Linken und Jürgen Barth von der SPD. Auf Barth entfielen am Ende 24,13 Prozent der Stimmen, auf Gerecke 24,44 Prozent. Weit abgeschlagen folgen Alice Krins (Grüne) mit 6,56 Prozent, Normen Gadiel (FDP) mit 5,79 Prozent und Rainer Joachim Garz (NPD) mit 4,81 Prozent. Auf Grund seines 15. Listenplatzes wird auch Jürgen Barth wieder als Abgeordneter in den Landtag von Sachsen-Anhalt einziehen.

Auch bei den Parteien lag die CDU mit 32,32 Prozent der gülten Stimmen in Front. Im Vergleich zu den Landtagswahlen 2006 ein Minus von rund 5 Prozent. Platz zwei erreichte die SPD mit 23,73 Prozent (+ 0,72 Prozent), dicht gefolgt von der Linken mit 22,79 Prozent (+ 0,94 Prozent). Die FDP kam auf 4,62 Prozent (-1,89 Prozent), die Grünen auf 7,07 Prozent (+4,18 Prozent), die NPD auf 4,85 Prozent (+ 4,85 Prozent).

Eine Überraschung gab es im Wahlkreis 1 (Salzwedel). Dort gewann der Linken-Kandidat Hans-Jörg Krause mit 31,75 Prozent der Stimmen das Direktmandat knapp vor Jürgen Stadelmann von der CDU mit 30,19 Prozent. Ursula Binde von der SPD kann dort 19,16 Prozent der Stimmen auf sich vereinen. Lutz Franke (FDP) kommt auf 6,83 Prozent, Christian Franke (Grüne) auf 6,4 %.

Im Klötzer Rathaus konnten Interessenten ab 18 Uhr brandaktuell die Wahlergebnisse aus den Dörfern der Stadt Klötze verfolgen. Erfreut zeigte sich Bürgermeister Matthias Mann über die Wahlbeteiligung, die in den Kommunen der Stadt Klötze bei 48,2 Prozent und damit rund vier Prozent über dem Ergebnis von 2006 lag.