Nachdem der bisherige Leiter der Ortswehr Ristedt, Guido Jacob, aus persönlichen Gründen seinen Rücktritt vom Ehrenamt des Wehrleiters erklärt hatte (wir berichteten), wurde am Sonnabendabend in der Ristedter Wehr eine neue Wehrleitung gewählt.

Ristedt. Andreas Gerke, der bisher als stellvertretrender Leiter der Ortswehr Ristedt gearbeitet hatte, wird ab 1. Mai als Ortswehrleiter die Geschicke der Ristedter Wehr leiten. Das haben die Mitglieder der Wehr, die am Sonnabendabend zu einer außerordentlichen Dienstversammlung im Versammlungsraum der Wehr zusammenkamen, beschlossen. Andreas Gerke hatte als einziger Kandidat für das Amt des Wehrleiters kandidiert. Vor seiner Wahl nutzte jedoch Kathrin Wißwedel, Leiterin des Ordnungsamtes der Stadt Klötze, die Gelegenheit, Guido Jacob aus seinem Ehrenamt zu entlassen. Bevor der Ristedter seine Entlassungsurkunde entgegennahm, würdigte die Amtsleiterin sein fast zehnjähriges Wirken als Leiter der Wehr: "Du hast fast zehn Jahre lang während des Dienstes und der Ausbildung all deine Kameraden sehr gut begleitet und eine sehr gute Arbeit als Leiter der Wehr geleistet. Hast selbst viele Lehrgänge besucht, und ich freue mich, dass du auch weiterhin der Feuerwehr als Mitglied treu bleiben wirst." Guido Jacob meinte bei seiner Verabschiedung, jetzt anderen in der Wehr die Chance geben zu wollen, das Ruder zu übernehmen. Seiner Abberufung als Leiter der Wehr hatte der städtische Hauptausschuss schon zugestimmt (wir berichteten).

Mit der Wahl von Andreas Gerke zum neuen Wehrleiter mussten die Kameraden am Sonnabend auch einen neuen stellvertretenden Wehrleiter wählen. Dabei fiel ihre Wahl auf Johannes Fritsche, der nun, wie auch Andreas Gerke das neue Amt für die nächsten sechs Jahre ausüben wird. Fritsche wird jetzt in absehbarer Zeit einen Lehrgang in Heyrothsberge besuchen, um sich für sein neues Ehrenamt das entsprechende Rüstzeug zu besorgen. Guido Jacob freute sich, dass bei der Wahl von Johannes Fritsche die Entscheidung für einen jungen Mann gefallen war, der sich schon seinerzeit in der Jugendwehr aktiv in die Arbeit der Feuerwehr eingebracht hatte.

Zum neuen Sicherheitsbeauftragten der Ristedter Wehr wurde Matthias Klopp gewählt. Klopp wird auch wie die anderen Sicherheitsbeauftragten in den Wehren der Stadt Klötze in Zukunft mit zwei Sicherheitsbeauftragten zusammenarbeiten, die noch durch den Stadtrat Klötze benannt werden müssen. "Derzeit ist die Satzung dafür noch nicht beschlossen", erläuterte Kathrin Wißwedel. Erst in dieser Woche soll die Satzung durch die Mitglieder des städtischen Hauptausschusses beraten werden, bevor sie im Klötzer Stadtrat zur Abstimmung vorliegen wird. Die Amtsleiterin geht davon aus, dass die beiden Sicherheitsbeauftragten für alle Wehren und aus den Reihen aller Ortswehren vorgeschlagen, gewählt werden können.

Ortsbürgermeister Hans-Jürgen Beckmann, der an der Dienstversammlung teilgenommen hatte, gratulierte der neuen Wehrleitung nach der Wahl und wünschte den Kameraden für die Zukunft, weitere Kameraden für eine Mitarbeit in der Wehr gewinnen zu können, damit der Feuerschutz in den Orten auch weiterhin gewährleistet ist. "Macht euch stark als neues Gremium. Es kann nicht alles so laufen wie in Klötze, denn hier müssen die örtlichen Gegebenheiten berücksichtigt werden."

Bilder