Gestern fand bundesweit der diesjährige Girls\' Day statt. Auch im Raum Klötze waren viele Schülerinnen und Schüler in Betrieben unterwegs und informierten sich über das Berufsleben. Von der Bankfiliale über die Kindertagesstätte, die Polizei und Lokalredaktion bis hin zur Werbeagentur reichte die Palette der Unternehmen, in denen die Mädchen und Jungen spannende Stunden verlebten. Susan Schwerin hatte sich für einen Tag in der Klötzer Redaktion der Volksstimme entschieden und berichtet über den Tag ihrer Mitschüler.

Klötze. Der Girls\' Day ist ein Aktionstag, an dem Mädchen in Berufe und in die Arbeitswelt hineinschnuppern können. Mädchen sollen Berufe kennenlernen, die sonst eher von Jungen eingeschlagen werden - vielleicht ist ein solcher Schnuppertag ja auch einmal Grund für ein Mädchen, sich nach dem Schulabschluss für einen solchen "Jungenberuf" zu entscheiden. Seit einiger Zeit fällt auf den Girls\' Day auch der Boys\' Day: An diesem sollen Jungen für "Mädchenberufe" begeistert werden. Gestern stand nun der diesjährige Aktionstag im Kalender.

Teilgenommen haben an dem Aktionstag auch viele Jungen und Mädchen aus der Klötzer Dr.-Salvador-Allende-Sekundarschule. Einige von ihnen haben den Tag beispielsweise bei der Polizei verbracht: Vier Jungen sind am Morgen um 9.40 Uhr mit dem Polizeifahrzeug ins Revier des Altmarkkreises nach Salzwedel gefahren und haben sich einen halben Tag über die Arbeit der Beamten bei der Polizei informiert. Dienstschluss war für die Klötzer Jungen gestern um 14 Uhr.

Mandy Mertens und Annalena Keil haben derweil ihren Girls\' Day in der Werbeagentur Knittel absolviert. Am Morgen um 8 Uhr haben sie angefangen zu arbeiten. Nach der Besprechung über ihre Aufgaben haben sie Stoffe zusammengelegt und Material sortiert. Mandy Mertens sagte: "Die Arbeit hier hat richtig Spaß gemacht." Annalena Keil: "Wir wollten uns heute einfach einmal daran ausprobieren."

Geplant war ursprünglich, dass sie bis 13 Uhr in der Agentur Knittel arbeiten, "aber vielleicht hängen wir ja noch eine Stunde dran. Wir beide sind doch ein richtig gutes Team!", sagte Mandy Mertens. Kein Wunder: Alle beide konnten sich bereits vor dem Aktionstag gut vorstellen, nach ihrem Schulabschluss in der Werbebranche einen Beruf zu ergreifen.

Ein paar Schritte weiter in der Klötzer Sparkassenfiliale waren derweil Sören Proch von der Sekundarschule Beetzendorf sowie Sarah Krüger, Marie Schultze und Larissa Danis von der Klötzer Sekundarschule zu Besuch in der Berufswelt. Sparkassenmitarbeiterin Yvonne Nieder hielt zunächst einen Vortrag über das Unternehmen: Wie viele Mitarbeiter bei der Sparkasse arbeiten und wie man sich bei der Sparkasse auf eine Ausbildungsstelle bewerben kann. Die jungen Besucher in der Klötzer Bahnhofstraße schauten sich außerdem ein Video des Kreditinstituts an.

"Und außerdem haben wir ein Quiz gemacht", erzählte Sarah Krüger. Bei einem Besuch im Raum, in dem die Schließfächer der Filiale untergebracht sind, erfuhren sie etwas über Sicherheit und verschiedene Größen von Bankschließfächern. An einem Geldzählautomaten ließen sich die drei Mädchen und der Junge dessen Funktionsweise erklären.

Junge Leute lassen Geld zählen

Die jungen Leute probierten es selbst aus: Jeder hatte zuvor Münzen bekommen. Die Schüler schütteten das Geld in den dafür vorgesehenen Behälter des Automaten, dann begann er ratternd die Geldstücke in seinem Inneren zu zählen, und eine knappe Minute später war am Display zu lesen, wie viel Geld in den jeweiligen Geldrollen verstaut war. Sarah Krüger nannte am Rande einen weiteren Punkt, der zu einem guten Berufsalltag dazugehört: "Die Mittagspause hat mir sehr gut gefallen. Da waren alle vollkommen lustig."

Für die Sparkassenfiliale in Klötze war es übrigens das erste Mal, dass sie an einem Girls\' Day teilgenommen hat. Yvonne Nieder sagte: "Ich finde es sehr wichtig, dass sich die Schüler an einem solchen Aktionstag über unsere Branche auch hier vor Ort informieren können und nicht erst nach Gardelegen oder Salzwedel fahren müssen."

Dass der Girls\' Day nicht allein etwas für Mädchen bietet, beweist auch Dominic Bode. Der 13-Jährige stammt aus Quarnebeck und besucht in Klötze die Sekundarschule. Gemeinsam mit vier Klassenkameradinnen hatte er sich am gestrigen Tag das "Haus der Zwerge" als Wirkungsstätte ausgewählt.

Dass es in der Kuseyer Kindertagesstätte gestern dabei ein besonders spannendes und abwechslungsreiches Programm gegeben hat, ist dem Zufall geschuldet: An diesem Tag haben die Kinder einen Ausflug in die Turnhalle unternommen, wo das Sodexo-Korbtheater mit seinem Stück "Paule kommt auf den Geschmack" Station gemacht hat.

"Ich habe heute früh morgens mit die Kinder begrüßt und habe bei der Vorbereitung des Tages geholfen", erzählte Dominic Bode von seinem gestrigen Arbeitstag. Zu den Aufgaben gehörte unter anderem das Tischdecken und das Broteschmieren für die Kinder.

"Ob ich allerdings irgendwann einmal wirklich einen pädagogischen Beruf ergreifen will, kann ich jetzt noch nicht sagen", berichtete der 13-Jährige. Der Grund dafür, dass er sich gerade diesen Platz für den Tag in der Arbeitswelt ausgesucht hat: "Mein inzwischen 17 Jahre alter Bruder hat auch den Kindergarten besucht, und ihm hatte das sehr gefallen", erzählte der Junge aus Quarnebeck.