Klötze. Die neuen Satzungen für die Feuerwehren der Einheitsgemeinde Klötze sind auf den Weg gebracht. Am Mittwochabend empfahl der städtische Hauptausschuss im Rathaus ohne große Debatte dem Stadtrat einstimmig, die vorliegenden Entwürfe der Satzungen zu beschließen.

Laut Bürgermeister Matthias Mann sind Anregungen aus der Dienstberatung der Ortswehrleiter mit in die Entwürfe eingeflossen. Der Quarnebecker Marco Wille fragte nach, ob der Stadtwehrleiter auch wie die Ortswehrchefs gewählt werde. "Derzeit haben wir mit Rüdiger Wührl einen Stadtwehrleiter", sagte Matthias Mann. "Bei seinem Nachfolger wird es so sein, dass der Vorschlag für die Berufung zum Stadtwehrleiter aus einer Wahl resultiert." Einstimmig passierte auch die Feuerwehrgebührensatzung den Ausschuss. Matthias Mann erläuterte: "Die Gebühren sind nicht viel anders als vorher. Wir haben die Positionen überprüft und leichte Erhöhungen von fünf bis zehn Prozent eingebaut." Der Zweck der Satzung sei es, den Verursacher bei einem Feuerwehreinsatz zur Kasse zu bitten.

Ohne Gegenstimme votierte der Ausschuss für die Berufung von Andreas Gerke für die Dauer von sechs Jahren in das Ehrenbeamtenverhältnis als Leiter der Ortsfeuerwehr Ristedt. Gerke ist von den Ristedter Kameraden gewählt worden, nachdem sein Vorgänger Guido Jacob aus persönlichen Gründen zurückgetreten war. Vor der Ernennung von Andreas Gerke muss der Kreisbrandmeister dessen Qualifikation prüfen.