Das größte Fest seit Jahren steigt am kommenden Ostersonnabend in Klötze: Die diesjährige Osterfeuerparty für den Norden Sachsen-Anhalts findet mit Ute Freudenberg, Frida Gold und anderen bei freiem Eintritt statt. Dass die Purnitzstadt den Zuschlag für die Veranstaltung bekommen hat, ist nicht zuletzt der 17-jährigen Anna Muth zu verdanken. Sie hatte nämlich den Namen ihrer Heimatstadt in das Bewerbungsformular im Internet eingetragen. Diese Zuschrift war im SAW-Funkhaus in Magdeburg gezogen worden.

Klötze. Heiß hergehen wird es am kommenden Ostersonnabend, 23. April, bei der Osterfeuerparty, die im Rahmen der diesjährigen Mega-Ei-Hitparade von Karfreitag bis Ostermontag bei Radio SAW gesendet wird.

Auch wenn die Veranstaltung in Klötze derzeit vor allem die Stadtverwaltung und einige Unternehmer in Atem hält - ausschlaggebend, dass in Klötze gefeiert wird, war das Engagement einer Einzelnen: Nachdem Anna Muth im Radio von der Möglichkeit gehört hatte, dass sich Kommunen für die Ausrichtung der Mega-Oster-Party bewerben können, ergriff sie kurzerhand selbst die Initiative: Sie schaute sich die Bilder von der Veranstaltung vom vergangenen Jahr in Winterfeld an und trug kurzerhand den Namen ihrer Heimatstadt im Internet auf der Volksstimme-Homepage für dieses Jahr ein.

Bei einem Besuch in der Klötzer Volksstimme-Lokalredaktion berichtete sie davon, warum sie sich dazu entschlossen hatte: "Gerade für junge Leute ist an den Wochenenden hier nicht übermäßig viel los." Wer über kein Auto verfügt, kommt nicht einmal in den Pasaa von Beetzendorf, beschrieb die 17-Jährige das Dilemma ihrer partyhungrigen Altersgenossen: "Wenn dort etwas los ist, fährt ja nicht einmal ein Bus." Und Veranstaltungen wie der Martini-Markt finden eben auch nur einmal im Jahr statt und seien immer viel zu schnell schon wieder vorbei.

Um so mehr freut es sie, dass Klötze den Zuschlag für diese Veranstaltung bekommen hat. Bei Verlosungen scheint sie ja ohnehin Glück zu haben: Vor einigen Monaten hatte sie bei einer Fernsehsendung eine Reise in der Türkei gewonnen. "Jetzt muss ich bloß noch für den Flug sparen, der war da nämlich nicht mit dabei", erzählt die Klötzerin.

"Gerechnet habe ich trotz dessen, dass ich schon einmal Glück hatte bei einer solchen Verlosung, natürlich nicht damit, dass wir die Mega-Ei-Party wirklich nach Klötze bekommen", sagt sie.

Das ging auch Stephan Schulz nicht anderes, der ebenfalls 17 Jahre alt ist und Anna Muth bei ihrem Besuch in der Redaktion begleitet hat. Er sagt: "Ich finde es prima, dass wir in diesem Jahr den Zuschlag für die Osterfeuerparty bekommen haben." Er lobt das vielfältige Programm: "Musik vom DJ bringt ja sowieso Abwechslung - und Ute Freudenberg kennt man ja auch von jedem Familienfest!"

Auch wenn Anna Muth mit ihrer Initiative einen guten Riecher hatte, was in Klötze gut ankommt - von Berufs wegen ist sie übrigens in einem ganz anderen Bereich tätig: Derzeit absolviert sie eine einjährige Ausbildung in der Fachrichtung Sozialpflege an der Berufsbildenden Schule in Salzwedel. Auch wenn ihr damit die Türen offen stehen würden, um beispielsweise den Beruf der Krankenschwester zu ergreifen, ist sie bereits jetzt fest entschlossen, in einigen Monaten einen völlig anderen Weg einzuschlagen: Sie möchte eine Lehre als Einzelhandelskauffrau beginnen. Und auch hier wird sie ihrer Heimatstadt treu bleiben: Der Ausbildungsvertrag sei mit einem Klötzer Unternehmen bereits unter Dach und Fach.

Neben Ute Freudenberg sind am Ostersonnabend auf dem unteren Sportplatz des Geschwister-Scholl-Stadions die aktuellen Chartstürmer von Frida Gold, die Partyband Atemlos, die SAW-Dancers, der SAW-DJ und die SAW-Muckefuck-Moderatoren Volker Haidt und Ted Stanetzky auf der Bühne. Eine After-Show-Party bis 4 Uhr morgens hat der Klötzer DJ Camillo angekündigt. Beginn der Veranstaltung ist um 18 Uhr.

 

Bilder