Schwiesau. Das Ziel, die Feuerwehr im Klötzer Ortsteil Schwiesau wieder zu aktivieren, ist gescheitert. Das steht jetzt nach einem letzten Versuch fest, wenigstens einen zur Klötzer Feuerwehr gehörenden Löschzug im Ortsteil zu etablieren. Denn auch dieser brachte keinen Erfolg.

"Im Januar gab es ein Gespräch mit Stadtwehrleiter Rüdiger Wührl, auch Bürgermeister Matthias Mann war dabei", informierte Ortsbürgermeister Helmut Fuchs in seinem Bericht während der Ortschaftsratssitzung am Montagabend im Dorfgemeinschaftshaus. "Dabei ging es darum, einen letzten Versuch zu starten, einen Löschzug ins Leben zu rufen." Zwar gebe es einen Interessenten, der über die entsprechende Qualifikation verfüge und die Leitung des Löschzuges übernehmen würde, doch auch dieser müsse zuvor Ausbildungsstunden absolvieren. Das aber lehne er ab, sagte Helmut Fuchs. "Die Feuerwehrleute fahren nicht zu Schulungen. Ich sehe keine Möglichkeit mehr, die Wehr wieder zu aktivieren", resignierte Fuchs.

Auch für Bürgermeister Matthias Mann ist die Angelegenheit damit vom Tisch: "Ich schlage das Buch jetzt zu", zog er einen Schlussstrich. "Der Wasserwagen der Feuerwehr ist gestohlen worden, die Kettensäge ist verschwunden. Was passiert als nächstes?", fragte der Bürgermeister.

Im Gerätehaus steht nur noch das ungenutzte Löschfahrzeug und ein Geräteanhänger. Was damit geschehen soll, ist noch nicht entschieden.

Das Osterfeuer, bisher von der Wehr organisiert, ist jedoch nicht gefährdet. Der Sportverein wird das laut Helmut Fuchs übernehmen. Am Ostersonnabend um 19 Uhr wird es angezündet.