Jübar. Einen Tag früher als sonst bat Jübars Wehrleiter Ringo Büst am Freitagabend seine Kameraden zur traditionellen Auszeichnungsveranstaltung am Vorabend des 1. Mai. Zwar ließ die Beteiligung der Feuerwehrmitglieder etwas zu wünschen übrig, dafür hatten sich mit Verbandsgemeindewehrleiter Bert Juschus und Winfried Arndt, in der Verbandsgemeinde für den Bereich Feuerwehren zuständig, gleich zwei Ehrengäste angesagt. Ihnen kam die Aufgabe zu, verdiente Kameraden zu befördern und für langjährige Mitgliedschaft auszuzeichnen.

Mit Steffen Schmidt hat die Jübarer Wehr nach erfolgter Truppmannausbildung einen weiteren Feuerwehrmann in ihren Reihen. Er erhielt ebenso seine Beförderungsurkunde wie Christian Ziebell und Bastian Borchert, die beide zu Hauptfeuerwehrmännern befördert wurden. Vizewehrleiter Marcel Plicket durfte die Sterne für seine Schulterstücke entgegennehmen, die ihn zukünftig als Löschmeister ausweisen.

Für zehnjährige Mitgliedschaft in der Wehr wurde Melanie Wiedemann geehrt. Bereits drei Jahrzehnte dabei ist Torsten Köhler, der ebenfalls Ehrennadel und Urkunde erhielt. Winfried Arndt dankte den Jübarer Kameraden für ihren Einsatz und erinnerte an den guten Ruf der Feuerwehrleute in der Bevölkerung. "In Sachen Vertrauenswürdigkeit stehen sie in allen Umfragen in der Spitzengruppe, noch vor Seelsorgern und Ärzten", betonte er. Im Anschluss an den offiziellen Teil ließen die Kameraden den Abend bei Würstchen und Steaks vom Grill sowie kühlen Getränken ausklingen.

Bilder